Direkt zum Inhalt springen
Info & Kommentare

Die ersten Lämmer des Jahres 2020 sind endlich da!

Die ersten Lämmer des Jahres 2020 sind endlich da!

Schäfer Felix Wagner mit einem der ersten jungen Lämmer im Schafstall der Naturschutzstation. Foto: Bernhard Donke

Förstgen/Niederspree. Am ersten Februarwochenende hatte Schäfer Felix Wagner und Schäferlehrling im 3.Lehrjahr Vladimir Bosert von der Moor- und Mischschafherde der Naturschutzstation „Östliche Oberlausitz“ e.V. in Förstgen alle Hände voll zu tun. Gleich mehrere Mutterschafe brachten nach einer Tragezeit von circa 152 Tagen zwischen Sonnabend bis Dienstag ihre Jungen zur Welt. Obwohl ja die meisten der Muttertiere ihre Jungen ohne menschliche Hilfe problemlos zur Welt bringen, gibt es dennoch immer wieder einmal Probleme beim Geburtsvorgang, wo die Schäfer helfend eingreifen müssen.

Doch an diesem Wochenende ging alles problemlos über die Bühne, wie Schäfer Felix Wagner berichten kann. Er und sein Lehrling erwarten noch bis Ende März/Anfang April weiteren Nachwuchs bei seinen Mutterschafen. „Am Ende werden wir insgesamt etwa 150 Lämmer bekommen, so dass die Moor- und Mischschafherde von 500 auf circa 650 Tiere anwächst“, sagt Felix Wagner und fügt noch hinzu: „Leider wird es auch in diesem Jahr bei den Burenziegen, die seit Jahren in der Schafherde der Naturschutzstatin integriert sind und auch zur ökologischen Landschaftspflege eingesetzt werden, keinen Nachwuchs geben. „Ja das sind noch die Auswirkungen vom Wolfsangriff im Oktober 2018, bei dem dem Wolf all unsere Muttertiere bei den Burenziegen zum Opfer fielen, so dass wir bis heute noch keine zulassungsfähigen Burenmutterziegen haben“, sagt der Schäfer. Während die nichttragenden Schafe schon Ende März auf den Heideflächen im Biosphärenreservat ökologische Landschaftspflege betreiben, kommen die Muttertiere mit ihren Lämmern erst entsprechend der Vegetation im April/Mai hinaus auf die Weiden. Doch ehe sie sich am ersten Grün laben können, sind die Lämmer noch einmal die Stars beim traditionellen Lämmertag am Freitag, dem 17. April auf dem Schafstallgelände in Förstgen.
Während im Schafstall weitere Lämmer erwartet werden, ist 300 Meter weiter in der Naturschutzstation in der Dorfstraße 36 auch die zweite Ferienwoche voller Ferienaktionen.

Montag, 17. Februar, 9.00 bis 13.00 Uhr – Was machen Amphibien eigentlich im Winter? Die Teilnehmer erkunden die faszinierende Welt der Amphibien und finden heraus, welche besonderen Strategien ihnen durch die kalte Jahreszeit helfen.

Dienstag, 18. Februar, 9.00 bis 13.00 Uhr – Vom Schaf zur Wolle. An diesem Vormittag kann man Wolle zum Leben erwecken. Der Weg der Wolle vom Rücken der Schafe bis zu einem selbst gefilzten Erinnerungsstück wird verfolgt. Auch für Eltern, Großeltern etc. geeignet.

Anzeige

Mittwoch, 19. Februar, 8.00 bis 12.00 Uhr – Vogelhauswerkstatt. Wir bauen Nistkästen. Ihr wollt Meise, Spatz und Co. über lange Zeit aus der Nähe beobachten? Mit etwas Glück zieht ein Vogelpärchen in die selbst gebaute Villa und nutzt sie zur Aufzucht ihrer Jungen. Ihr habt die Chance Einzug und Aufzucht live mitzuerleben. Spontanes Hinzukommen ohne Anmeldung möglich.

Donnerstag, 20. Februar, 8.00 bis 12.00 Uhr. Müllsammeln am Laichgewässer. Bevor die Frösche, Kröten, Unken und Lurche zu ihren Laichgewässern wandern, ist noch einmal Frühjahrsputz angesagt. Treffpunkt Naturschutzstation

Freitag, 21. Februar, 8.00 bis 12.00 Uhr – Wolle natürlich färben. Die Wolle unserer 600 Schafe ist warm und weich... und weiß! Damit daraus irgendwann bunte Filzkunstwerke entstehen können, gilt es die Wolle einzufärben. Ausschließlich bringen wir die Wolle mit der Kraft der Natur zum Strahlen.

Anzeige

Weitere Infos und Anmeldungen unter Tel.: 035893/508571 oder E-Mail: umweltbildung@foerderverein-oberlausitz.de. An diesen Kontakt wendet man sich ebenso, wenn man sich für die Veranstaltungen interessiert, die nun auch (folgend) im Schloss Niederspree, Niederspree 6, 02923 Hähnichen stattfinden werden.

Montag, 17. Februar, 8.00 bis 11.00 Uhr – Müllsammeln am Laichgewässer. Bevor die Frösche, Kröten, Unken und Lurche zu ihren Laichgewässern wandern, ist auch hier ein Frühjahrsputz angesagt.

Mittwoch, 19. Februar, 8.00 bis 12.00 Uhr – Wolle natürlich färben (gleiches Programm wie am 21. Februar in Förstgen).

Bernhard Donke, Till Scholtz-Knobloch / 16.02.2020

Was sagen Sie zu dem Thema?

Schreiben Sie uns Ihre Meinung

Die Mail-Adresse wird nur für Rückfragen verwendet und spätestens nach 14 Tagen gelöscht.

Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name, Ihre Email-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, von uns im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Die Email-Adresse und die IP-Adresse werden natürlich nicht veröffentlicht oder weiter gegeben. Weitere Informationen zum Datenschutz bei alles-lausitz.de finden Sie hier. Bitte lesen Sie unsere Netiquette.

Weitere aktuelle Artikel