Direkt zum Inhalt springen
Info & Kommentare

Kinder in Löbau machen in der Freizeit Zirkus

Kinder in Löbau machen  in der Freizeit Zirkus

Die Mädchen und Jungen konnten ihr Zirkustalent unter Anleitung von Profis schon einmal testen. Foto: privat

Löbau.  24 Jungen und Mädchen aus Löbau und der Umgebung sind in der vorletzten Ferienwoche bei einer Zirkusfreizeit dabei, die der Löbauer CVJM zusammen mit der evangelischen Grundschule in Löbau anbietet. Darüber informiert Marco Süßmitt vom CVJM, der die Freizeit leitet. 

„Kinder machen Zirkus“ heißt das Projekt, das auch aus dem Programm „Kultur macht stark“ gefördert wird.
Die Generalprobe im Juli hat schon einen Vorgeschmack darauf gegeben, was vom 23. bis 28. August auf dem CVJM-Gelände in der Löbauer Martin-Luther-Straße passieren wird. Einen Tag lang konnten die Teilnehmer ihr Zirkustalent schon einmal testen. „Ich habe gestaunt, was die Kinder danach schon präsentieren konnten“, sagt Marco Süßmitt. „Und ich habe auch gestaunt darüber, wie groß die Motivation war, die artistischen Nummern einzuüben“, fügt er hinzu. 

Der Sozialarbeiter freut sich, dass die Idee der Zirkusfreizeit so gut ankommt. Ursprünglich schon für 2020 geplant und dann verschoben, rückt sie nun immer näher. Konkret wurde die Idee über eine Zusammenarbeit mit der Bundesarbeitsgemeinschaft Zirkuspädagogik, wie der CVJM-Mitarbeiter erzählt. So sind erste Kontakte entstanden – und nun kommen mehrere Zirkusprofis nach Löbau, die sich gemeinsam mit weiteren Betreuern eine ganze Woche lang um die Nachwuchsartisten zwischen acht und zwölf Jahren kümmern. Entstehen wird ein Mitmachzirkus, bei dem die Kinder ihre akrobatischen Fähigkeiten ausprobieren und Erfahrungen mit Bewegungen machen können, die nicht alltäglich sind. Im echten Zirkuszelt soll das zudem doppelt Spaß machen. Die Aufführung zum Abschluss gehört natürlich dazu und soll das Zirkuserlebnis abrunden. 
Dass das Konzept aufgeht, davon ist Marco Süßmitt nach dem Kennenlerntag überzeugt. „Es hat sich wirklich wie im Zirkus angefühlt“, sagt er. Jonglage, Akrobatik, eine Feuershow und anderes mehr werden die Jungen und Mädchen während ihrer Zirkuswoche einstudieren. Schlafen werden die jungen Artisten in Zelten auf dem CVJM-Gelände – der Abenteuercharakter gehört mit dazu.

Angespornt von den ersten schönen Eindrücken, hofft Marco Süßmitt, dass die Zirkusfreizeit keine Eintagsfliege bleibt. Wenn die Woche vorbei ist, werden nicht nur viele Erinnerungen in Löbau bleiben, sondern auch eine gut gefüllte Zirkuskiste mit vielen Dingen, die junge Artisten gut gebrauchen können. Dann können Kinder und Jugendliche zu den Öffnungszeiten des Jugendclubs „Waschküche“ im CVJM-Haus weiter Zirkuseinlagen üben. Und vielleicht gibt es im nächsten Sommer wieder eine Zirkusfreizeit. Marco Süßmitt kann sich das jedenfalls gut vorstellen. 

Redaktion / 18.08.2021

Schlagworte zum Artikel

Was sagen Sie zu dem Thema?

Schreiben Sie uns Ihre Meinung

Die Mail-Adresse wird nur für Rückfragen verwendet und spätestens nach 14 Tagen gelöscht.

Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name, Ihre Email-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, von uns im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Die Email-Adresse und die IP-Adresse werden natürlich nicht veröffentlicht oder weiter gegeben. Weitere Informationen zum Datenschutz bei alles-lausitz.de finden Sie hier. Bitte lesen Sie unsere Netiquette.