Direkt zum Inhalt springen
Info & Kommentare

Polizeimaßnahmen der Lage anpassen

Polizeimaßnahmen der Lage anpassen

Ostritz. Die Wählervereinigung Siedlung Ostritz begrüßt die Öffnung der polnischen Grenze, sie ist unabdingbar für ein gutnachbarliches Verhältnis.

Lange hat die Region darauf gewartet, zumal vielfältige zwischenmenschliche und wirtschaftliche Kontakte ins Nachbarland bestehen.

Allerdings hat sich durch diese Grenzöffnung eine neue sicherheitspolitische Lage ergeben, auf die zwingend zu reagieren ist, so Stadtrat Thomas Göttsberger von der Wählervereinigung.

Anzeige

Nach einem – kurz nach der Grenzöffnung – missglückten Einbruchsversuch an einem Gewerbeobjekt im Ostritzer Gewerbegebiet kam es am 17. Juni zu einem weiteren Einbruchsversuch, diesmal auf der Görlitzer Straße in Ostritz. Auch ein aktueller Einbruch in das Deutsch-Polnische Kinderhaus in Ostritz wurde bekannt.

Die Wählervereinigung Siedlung hat sich deshalb an den Polizeipräsidenten der Görlitzer Polizeidirektion gewandt und darauf hingewiesen, dass die sich anbahnende negative Entwicklung so nicht hingenommen werden kann. Stadtrat Thomas Göttsberger forderte den Polizeipräsidenten daher nachdrücklich auf, geeignete polizeiliche Gegenmaßnahmen, die auch zu einem nachhaltigen Erfolg führen, einzuleiten.

Steffen Linke / 18.06.2020

Was sagen Sie zu dem Thema?

Schreiben Sie uns Ihre Meinung

Die Mail-Adresse wird nur für Rückfragen verwendet und spätestens nach 14 Tagen gelöscht.

Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name, Ihre Email-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, von uns im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Die Email-Adresse und die IP-Adresse werden natürlich nicht veröffentlicht oder weiter gegeben. Weitere Informationen zum Datenschutz bei alles-lausitz.de finden Sie hier. Bitte lesen Sie unsere Netiquette.

Weitere aktuelle Artikel