Direkt zum Inhalt springen
Info & Kommentare

Rödertalbienen eine Runde weiter

Rödertalbienen eine Runde weiter

Gefeierte Handballdame: Isabel Wolff, hier in einer früheren Partie gegen Chemnitz, steuerte zum Erfolg der Rödertalbienen 13 Tore bei. Foto: Heiko Nühse

Großröhrsdorf. Manchmal schreibt der Sport die schönsten Geschichten. In der zweiten Runde des Deutschen Handballpokals schafften die Rödertalbienen eine Sensation. Kürzlich gewannen sie gegen die Erstligistinnen des BSV Sachsen Zwickau nach einer tollen kämpferischen Leistung mit 23:31 (12:11). 

Bereits der gemeinsame Einlauf von HCR-Maskottchen Biene Willi und BSV-Maskottchen Sachsen-Leo stimmte die 205 Zuschauer auf einen stimmungsreichen Derby-Abend ein. Was dann allerdings auf der Platte passierte, raubte selbst ihnen den Atem. Dabei reisten die Bienen mit einem Rumpfkader von neun Feldspielerinnen und zwei Torfrauen an. Nach einem beeindruckenden Kampf zogen sie den Gastgeberinnen dennoch den Zahn.

HCR-Trainerin Maike Daniels zum Spiel: „Die Mannschaft hat heute gezeigt, was sie spielen kann. Nicht nur in der Kabine, sondern auch an der Bewegung im Spiel kann man sehen, dass wir eine Mannschaft sind. Jede verschiebt mit und kämpft für die andere.“

Redaktion / 12.10.2021

Was sagen Sie zu dem Thema?

Schreiben Sie uns Ihre Meinung

Die Mail-Adresse wird nur für Rückfragen verwendet und spätestens nach 14 Tagen gelöscht.

Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name, Ihre Email-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, von uns im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Die Email-Adresse und die IP-Adresse werden natürlich nicht veröffentlicht oder weiter gegeben. Weitere Informationen zum Datenschutz bei alles-lausitz.de finden Sie hier. Bitte lesen Sie unsere Netiquette.