Direkt zum Inhalt springen
Info & Kommentare

2018/19 mit unverändertem Kader

2018/19 mit unverändertem Kader

Der NSAC-Kader bleibt unverändert. Foto: NSAC

Am Sonnabend, den 20. Oktober ist es wieder soweit. Die Stemmer von Neiße und Mandau starten mit einem Heimkampf in ihre neue Saison der 2. Bundesliga im Gewichtheben.

Görlitz. Ab 16.00 Uhr wird im Sportzentrum Flora in Görlitz der oberpfälzische Ligakontrahent vom 1. AC 1897 Weiden erwartet. Nach einer ausgiebigen Sommerpause floss in den letzten Wochen viel Schweiß in der Heberhalle. Optimal vorbereitet möchte die Kampfgemeinschaft unter Teamchef Jörg Scholze einen gelungen Start in die Saison hinlegen. Der Kader hat sich gegenüber der letzten Saison nicht verändert. Mit Philipp Buschek, Danny Gründer, Eric Elsner, Sandra Martin und Dominik Scholz, sowie dem erfolgreichen Masterheber Holger Worm kämpft das Team um einen sicheren Mittelfeld in der Staffel B der 2. Bundesliga. „Ich halte mich auch fit, um eventuell die ein oder andere Lücke während der Saison zu füllen“, verspricht der Teamchef. „Zur Zeit stehen wir noch im Kontakt zu einem weiteren Heber, der im Laufe der Saison zu uns stoßen könnte. Noch ist nicht alles endgültig geklärt, aber wir hoffen auf eine schlagkräftige Verstärkung für unser Team.“ Die nun beginnende Saison ist zugleich auch die Qualifizierungsrunde für die ab 2019/20 neu gegliederte Gewichtheberbundesliga. Statt zwei Staffeln in der ersten Liga, wird es mit Beginn der nächsten Saison nur noch eine eingleisige 1. Liga geben, die sich aus den neun besten Teams dieser Saison zusammensetzt. Weitere 20 Mannschaften werden dann in bis zu fünf Staffeln der 2. Bundesliga eingruppiert. Die Kämpfe werden im gewohnten Relativmodus ausgetragen, wo es jeweils für den Gewinn im Reißen, Stoßen und im Zweikampf Siegpunkte gibt.


In der Staffel B ist vor Beginn kein echter Favorit erkennbar. Wie schon in der letzten Saison wird die Tagesform über Sieg und Niederlage entscheiden. Mit dem 1. AC Weiden, ESV München-Freimann und der zweiten Mannschaft vom TB 03 Roding gibt es gleich drei bayrisch-sächsische Duelle im Verlauf der Runde.

Anzeige


Aus Thüringen sind der SV 90 Gräfenroda und der AC Suhl mit in der Staffel B der 2. Bundesliga. Komplettiert wird die Liga durch den SV Empor Berlin, der am 23. März der letzte Gegner für die Kampfgemeinschaft ist. Die Heimwettkämpfe werden traditionell im Sportzentrum Flora an der Görlitzer Käthe-Kollwitz-Str. 22 ab 16.00 Uhr ausgetragen. Für das leibliche Wohl ist natürlich gesorgt.

Termine KG Görlitz-Zittau

20. Oktober Heimkampf gegen 1. AC Weiden
17. November Auswärts gegen AC Suhl
2. Februar 2019 Auswärts gegen SV 90 Gräfenroda
16. Feburar 2019 Auswärts gegen ESV München-Freimann
9. März 2019 Heimkampf gegen TB 03 Roding II
23. März 2019 Heimkampf gegen SV Empor Berlin

Anzeige

Redaktion / 16.10.2018

Was sagen Sie zu dem Thema?

Schreiben Sie uns Ihre Meinung

Die Mail-Adresse wird nur für Rückfragen verwendet und spätestens nach 14 Tagen gelöscht.

Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name, Ihre Email-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, von uns im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Die Email-Adresse und die IP-Adresse werden natürlich nicht veröffentlicht oder weiter gegeben. Weitere Informationen zum Datenschutz bei alles-lausitz.de finden Sie hier. Bitte lesen Sie unsere Netiquette.

Weitere aktuelle Artikel