Direkt zum Inhalt springen
Info & Kommentare

Auf den Spuren des Kleisterpapiers

Auf den Spuren des Kleisterpapiers

Einen Einblick in die grundlegenden Gestaltungsmöglichkeiten können die Besucher in einer kleinen Werkstatt erhalten und die Herstellung von gemustertem Papier selbst ausprobieren. Foto: Johanna Funke

Herrnhut. Das Völkerkundemuseum Herrnhut lädt am Sonntag, 19. Mai, von 9.00 bis 16.00 Uhr, zur Kreativ-Werkstatt ein.

Um 1760 hatten die Herrnhuter ledigen Schwestern die Idee, die Muster der Kattunstoffdrucke, die in der Oberlausitz weit verbreitet waren, auf Papier zu drucken. Diese wurden für den Einband von Losungsbüchern verwendet. Ab

1764 wurde dann in Herrnhut eine Manufaktur eingerichtet, in der begabte Schwestern der Gemeine sogenannte Kleisterpapiere anfertigten. Diese zeigen oft rhythmische, gitterartige Muster, die mit Kämmen und Rollen erzeugt wurden. Besonders Muster, die mit Fingerspitzen in den feuchten Farbkleister eingearbeitet wurden, machten die Herrnhuter Variante des Buntpapiers überregional bekannt. Das Kleisterpapier wurde durch seine vorzügliche Qualität sehr geschätzt. Einen Einblick in die grundlegenden Gestaltungsmöglichkeiten können die Besucher an diesem Tag in einer kleinen Werkstatt erhalten und die Herstellung von gemustertem Papier selbst ausprobieren. Der Eintritt ist frei. Die Materialkosten betragen zwei Euro.

Anzeige

Steffn Linke / 16.05.2019

Was sagen Sie zu dem Thema?

Schreiben Sie uns Ihre Meinung

Die Mail-Adresse wird nur für Rückfragen verwendet und spätestens nach 14 Tagen gelöscht.

Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name, Ihre Email-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, von uns im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Die Email-Adresse und die IP-Adresse werden natürlich nicht veröffentlicht oder weiter gegeben. Weitere Informationen zum Datenschutz bei alles-lausitz.de finden Sie hier. Bitte lesen Sie unsere Netiquette.

Weitere aktuelle Artikel