Direkt zum Inhalt springen
Info & Kommentare

Bandprojekt: Hommage an den Musiker Roger Cicero

Bandprojekt: Hommage an den Musiker Roger Cicero

Das Jugendjazz-Orchester „Klangfarben“ widmet seinen herbstlichen Workshop dem Sänger Roger Cicero. Foto: Archiv/Veranstalter

Region. Dass ein Jugendensemble außerhalb der kulturell großstädtischen Leuchttürme sein 20-jähriges Orchesterjubiläum vorbereiten und feiern kann, ist keineswegs selbstverständlich – und keinesfalls selbstverständlich ist das Thema, mit dem sich die Band „Klangfarben“ in diesem Jahr ihrem Publikum präsentieren wird.

Dafür haben sich die Musiker etwas ganz Besonderes einfallen lassen. „Da der Jazz und die Big Band typische amerikanische Erfindungen sind, tut sich die Verbindung dieses Genres mit unserer deutschen Sprache immer ein wenig schwer“, sagt der Gründer der Formation, Frank Hepper. „Und wenn dieser Spagat einem in vollendeter Weise gelungen ist, dann ist es Roger Cicero.“ Die Musik und die Ideen des 2016 verstorbenen Musikers würden vergeblich ihresgleichen in der deutschen Jazz- und Popszene suchen. Auch vor diesem Hintergrund wollen junge Künstler aus der Oberlausitz die unsterblich gewordenen Cicero-Songs auf ihre ganz individuelle Weise interpretieren. Dabei werden sie von den „Klangfarben“ begleitet, von denen wiederum zahlreiche Mitstreiter in der Bautzener Region leben.

Damit bei aller Kreativität dem Original genügend Raum gegeben werden kann, hat sich die Formation für ihren 15. Big Band-Workshop den musikalischen Kopf der Cicero-Band – den Pianisten, Komponisten und Arrangeur Lutz Krajenski – aus Hannover in die Oberlausitz eingeladen. In den finalen viertägigen Workshop-Proben, die vom 18. bis 21.Oktober stattfinden, wird er assistiert durch den Trompeter Benny Brown aus Hamburg, die Bautzener Gesangspädagogin und Sängerin Manuela Sieber, die Leipziger Posaunistin Antonia Hausmann sowie den Berliner Saxophonisten Nico Lohmann.

Die seit der Orchestergründung im Jahr 2001 von Frank Hepper geleiteten „Klangfarben“ gestalten damit wieder ein originelles Workshop-Projekt für alle interessierten Sänger und Instrumentalisten im Dreiländereck und schenken den Gästen der drei Jubiläumskonzerte einen Abend mit klangfarbenreicher Musik und viel Humor. Den Auftakt macht der gemeinsame Auftritt im Bautzener Theater. Dort öffnet sich am 22. Oktober, 19.30 Uhr der Vorhang für das Roger-Cicero-Projekt.

Roland Kaiser / 17.10.2021

Schlagworte zum Artikel

Was sagen Sie zu dem Thema?

Schreiben Sie uns Ihre Meinung

Die Mail-Adresse wird nur für Rückfragen verwendet und spätestens nach 14 Tagen gelöscht.

Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name, Ihre Email-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, von uns im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Die Email-Adresse und die IP-Adresse werden natürlich nicht veröffentlicht oder weiter gegeben. Weitere Informationen zum Datenschutz bei alles-lausitz.de finden Sie hier. Bitte lesen Sie unsere Netiquette.