Direkt zum Inhalt springen
Info & Kommentare

Bautzener Villa Star in neuem Kaiser-Video

Bautzener Villa Star in neuem Kaiser-Video

Achtung, Klappe: Schlagerstar Roland Kaiser hat im vergangenen August in der Villa Weigang sein Video zum jüngst veröffentlichten Song „Kein Grund zu bleiben“ gedreht. Foto: Screenshot Youtube/Vevo

Alternativer Text Infobild

Extra für Kaisers Musikvideo wurde ein Duplikat von einem Teil des Fußbodenmosaiks angefertigt. Foto: privat

Fans von Schlagerstar Roland Kaiser dürfen sich seit Kurzem über ein neues Musikvideo des Erfolgskünstlers im Netz freuen. Extra für den Dreh reiste der Wahl-Münsteraner ans Bautzener Spreeufer. Der Oberlausitzer Kurier kennt die Hintergründe.

Bautzen. Schlagerstar Roland Kaiser hat die Spreestadt für sich entdeckt und mit ihr ein besonderes Fleckchen Erde. Wie unsere Zeitung jetzt aus zuverlässiger Quelle erfuhr, drehte der gebürtige Berliner im Sommer vergangenen Jahres sein jüngst erschienenes Musikvideo „Kein Grund zu bleiben“ an der Weigangstraße im einstigen Kreiskulturhaus, das vielen Bautzenern auch als Villa Weigang bekannt ist. In dem Clip ist zu sehen, wie die Protagonistin ihren Behördenjob hinwirft und sich mit dem Auto auf den Weg von der Bundeshauptstadt ins Zentrum der Oberlausitz begibt. Schließlich fügt sie in dem sanierten Gebäude wie bei einem Puzzle einen Stein in das 2016 wiederhergestellte Fußbodenmosaik ein. „Über dieses Thema ist man auf uns aufmerksam geworden“, erinnert sich Eventmanagerin Marlen Reppe. „Handwerker hatten auf ihrer Internetseite von ihrer Arbeit in der Villa berichtet.“
 

Und so musste sich die beauftragte Produktionsfirma scheinbar nicht allzu lange nach der passenden Lokation umsehen. Ein Klick auf die Internetseite der ebenfalls in Berlin ansässigen Restauratoren des Fußbodenmosaiks, auf deren Website die Villa Weigang als Referenzobjekt abgebildet ist, und eine Empfehlung reichten aus. „Wir sind seit 25 Jahren in der Bundeshauptstadt tätig“, erzählte der Miteigentümer des Ateliers „Cosmomusivo“, Giuseppe Fornasari, dem Oberlausitzer Kurier. Im Juli 2019 habe sich besagte Produktionsfirma mit ihm und seiner Geschäftspartnerin Svenja Teichert in Verbindung gesetzt. Sie erinnert sich noch bestens daran, wie es zu dem Videodreh in der Villa Weigang kam. „Die Produktionsfirma suchte eine Möglichkeit, die Idee mit dem fehlenden Mosaikstein im Video umzusetzen, weswegen sich die Produktionsassistentin Julia Buntzel bei uns gemeldet hat. Der letzte zu setzende Mosaikstein symbolisiert das eine Puzzlesteinchen, das manchmal im Leben fehlt, um glücklich zu werden. Inhaltlich bezieht sich das Video damit auf den Text, der als Aufforderung zum Aufbruch zu verstehen ist, das eigene Leben gegebenenfalls zu ändern. Der Stein aus dem Video wurde extra für dieses gefertigt. Wir haben von einem Teil des Fußbodens ein ‚Double’ angefertigt, in das sich der Stein dann genau einsetzen ließ.“ Svenja Teichert sieht darin keine spezielle Marketingmaßnahme für ihr Atelier oder die Villa an sich. Vielmehr handele es sich um eine gelungene Kooperation zwischen Kunsthandwerk und Musikvideoproduktion.

Roland Kaiser indes ist stolz auf sein jüngstes Werk. Den Song veröffentlichte der 67-Jährige pünktlich zur von Florian Silbereisen moderierten Fernsehshow „Schlagerchampions“, die vor wenigen Tagen im Ersten ausgestrahlt wurde. Ihm zufolge ist ein Neuanfang mitunter besser, als an Altbewährtem hängen zu bleiben. So meint er treffend auf seiner Facebook-Seite: „Loslassen ist manchmal nicht einfach, aber nach vorne schauen oft die bessere Entscheidung als zurückzublicken.“

Für Reppes indes kann es gar kein schöneres Lob für sein Engagement um das geschichtsträchtige Haus geben. 1998 kauften die jetzigen Eigentümer die Villa. Dabei fanden sie eigenen Angaben zufolge ein Bauwerk vor, was seine Schönheit noch besaß, diese aber unter dicken Farbschichten verbarg. „In circa zwei Jahren legten wir über 1.000 Quadratmeter Malerei frei. Die vorgefundenen Ergebnisse waren grandios und teilweise in solch guter Qualität, dass nur leichte Retuschen notwendig waren“, wissen Reppes zu berichten, die auf einer eigens für das Bauwerk eingerichteten Internetseite alle weiteren notwendig gewordenen Arbeiten für die Nachwelt dokumentierten. An den Exklusivauftritt von Roland Kaiser im Gemäuer des Unternehmerpaares wird sich Marlen Reppe sicherlich noch lange und gern erinnern.

Die Zusammenarbeit mit den Berliner Mosaiklegern erwies sich dabei als echter Glücksgriff. Noch einmal Svenja Teichert: „Als klar wurde, dass die Videoproduktionsfirma von Roland Kaiser neben der Umsetzung des Mosaiks eigentlich auch einen geeigneten Drehort suchte, haben wir die Villa Weigang als solchen weiterempfohlen.“

Anzeige

Roland Kaiser / 25.01.2020

Was sagen Sie zu dem Thema?

Schreiben Sie uns Ihre Meinung

Die Mail-Adresse wird nur für Rückfragen verwendet und spätestens nach 14 Tagen gelöscht.

Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name, Ihre Email-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, von uns im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Die Email-Adresse und die IP-Adresse werden natürlich nicht veröffentlicht oder weiter gegeben. Weitere Informationen zum Datenschutz bei alles-lausitz.de finden Sie hier. Bitte lesen Sie unsere Netiquette.

Kommentare zum Artikel "Bautzener Villa Star in neuem Kaiser-Video"

Die in Kommentaren geäußerten Meinungen stimmen nicht unbedingt mit der Haltung der Redaktion überein.

  1. Nelke46 schrieb am

    Ein gelungenes Zusammenspiel von Zufallstreffern u. somit ein sehr schöner Song von Roland Kaiser. Bin ja ein Fan von ihm

Weitere aktuelle Artikel