Direkt zum Inhalt springen
Info & Kommentare

Denkmale in Zittau und Umgebung öffnen ihre Türen

Denkmale in Zittau und Umgebung öffnen ihre Türen

Die Johanniskirche prägt maßgebend die historische Innenstadt von Zittau. Foto: Steffen Linke

Zittau/Görlitz. Zum Tag des offenen Denkmals am Sonntag, 12. September, öffnen auch wieder zahlreiche Denkmale im Landkreis Görlitz ihre Türen. Das diesjährige Motto lautet: „Sein & Schein – in Geschichte, Architektur und Denkmalpflege“.  Ob vor Ort oder digital: Abwechslungsreiche Einblicke, neue Eindrücke und spannende Geschichten aus der Denkmalswelt warten auf die Besucher. Das 2020 von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz aufgrund der Coronavirus-Pandemie erfolgreich erprobte digitale Programm wird auch 2021 wieder angeboten. Unter www.tag-des-offenen-denkmals.de können Sie im digitalen Programm stöbern.

Die Stadt Zittau informiert, dass zum „Tag des offenen Denkmals“ und zu den „European Heritage Days“ (EHD) die Kultur- und Denkmalinteressierten wieder am 11. September in Liberec und am 12. September in Zittau die Denkmale entdecken und erleben können. Dieses Jahr findet im Rahmen der EHD auch die Kunstfestival Art Week statt. Dabei werden Interessenten vom 11. bis 17. September in die Lage versetzt, in Objekten der beiden Städte künstlerische Installationen zu besichtigen. Das Programmheft und virtuelle Rundgänge durch Zittau sind im Internet unter https://ehd-toffd.eu/ zu finden.

Anbei Auszüge aus dem Programm zum Tag des offenen Denkmals:

Jüdischer Friedhof, Görlitzer Straße 67, in  Zittau: Geöffnet von 10.00 bis 17.00 Uhr. Führungen um 11.00 und 14.00 Uhr. Männliche Besucher werden gebeten, eine Kopfbedeckung zu tragen.

Rathaus, Markt 1, in Zittau: Führungen um 10.30, 12.00 und 13.30 Uhr. Die Dauer der Führung beträgt circa 75 Minuten.

Noacksches Haus, Markt 4, in Zittau: Geöffnet von 10.00 bis 13.00 Uhr. Halbstündlich werden Führungen angeboten.

Sonnenhotel, Markt 9, in Zittau: Geöffnet von 10.00 bis 18.00 Uhr. Die Terrasse im dritten Obergeschoss kann über den Zugang im Hof besichtigt werden.

Ev.-Luth. St. Johanniskirche, Johannisplatz 1, in Zittau: Geöffnet von 10.00 bis 17.00 Uhr.

Altes Gymnasium, Johannisplatz 2, in Zittau: Geöffnet von 10.00 bis 17.00 Uhr.

Stadtbad, Töpferberg 1, in Zittau: Geöffnet von 10.00 bis 17.00 Uhr. Die Turmstube kann besichtigt werden.

Alte Societätsbrauerei zu Zittau, Bahnhofstraße 23, in Zittau: Geöffnet von 10.00 bis 17.00 Uhr. Vorstellung der restaurierten Phänomen Granit 27 innerhalb eines INTERREG-Programms mit dem Thema „Polnischdeutsche Brautradition entdecken“.

Kath. Kirche Mariä Heimsuchung, Lessingstraße 18, in Zittau. Geöffnet von 10.00 bis 17.00 Uhr. Gottesdienst um 10.00 Uhr. Der Aufstieg zum Kirchturm ist geöffnet.

Christian-Weise-Gymnasium/ Johanneum, Theaterring 5, in Zittau: Geöffnet von 13.00 bis 18.00 Uhr. Vorträge zum Wandgemälde „Paulus predigt in Athen“ um 13.00, 14.00 und 15.00 Uhr.

Hillersche Villa, Klienebergerplatz 1, in Zittau: Geöffnet von 10.00 bis 17.00 Uhr. Mit Führungen über die Geschichte des Hauses und seiner Bewohner je nach Bedarf.

Museum Kirche zum Heiligen Kreuz und Friedhof, Frauenstraße 23, in Zittau: Um 11.00 Uhr Treffpunkt am Pfarrhaus zur circa 90-minütigen Führung.

Ev.-Luth. Frauenkirche, Hammerschmiedtstraße 8, in Zittau: Geöffnet von 10.00 bis 17.00 Uhr. Führungen je nach Bedarf.

Mandaukaserne, Martin-Wehnert-Platz 2, in Zittau: Geöffnet von 10.00 bis 17.00 Uhr. Verschiedene Künstler aus der Region stellen ihre Bilder aus und stehen persönlich für Gespräche zur Verfügung.

Schauburg, Ottokarplatz 17, in Zittau: Geöffnet von 10.00 bis 18.00 Uhr. Eröffnung der Räume im Westteil des Gebäudes. Musik und Film.

Schkola Hartau und Lernhaus Kretscham, Untere Dorfstraße 6, in Hartau: Geöffnet von 10.00 bis 14.00 Uhr.

Röhrhäusel Hartau, Röhrhäuselweg, in Hartau: Geöffnet von 10.00 bis 14.00 Uhr. Eine Dorfführung mit dem Dorfchronisten findet um 10.00 Uhr statt. Treffpunkt ist der Wanderparkplatz an der Schkola Hartau.

Burgruine Karlsfried, Parkplatz an der S 123: Führung um 15.00 Uhr. Treffpunkt ist der Parkplatz unterhalb der Burg.

Zinzendorfschloss und Kulturspeicher in Berthelsdorf: Geöffnet von 13.00 bis 17.00 Uhr. Mit Führungen durch Schloss und Speicher sowie einem Film über den Aufbau des Schlosses. Das „Schloß-Café“ ist geöffnet. Um 17.00 Uhr findet ein Klavierkonzert im Kulturspeicher statt.

Volkskunde- und Mühlenmuseum Waltersdorf, Dorfstraße 89: Ausstellung „Türstöcke aus Waltersdorfer Sandstein – Zeugnisse heimischer Handwerkskunst“   geöffnet von 13.00 bis 16.00 Uhr.

Redaktion / 11.09.2021

Was sagen Sie zu dem Thema?

Schreiben Sie uns Ihre Meinung

Die Mail-Adresse wird nur für Rückfragen verwendet und spätestens nach 14 Tagen gelöscht.

Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name, Ihre Email-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, von uns im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Die Email-Adresse und die IP-Adresse werden natürlich nicht veröffentlicht oder weiter gegeben. Weitere Informationen zum Datenschutz bei alles-lausitz.de finden Sie hier. Bitte lesen Sie unsere Netiquette.