Direkt zum Inhalt springen
Info & Kommentare

„East Side Gallery“ kommt nach Bautzen

 „East Side Gallery“ kommt nach Bautzen

An der Goschwitzstraße in Bautzen soll demnächst ein Teil der berühmten Berliner „East Side Gallery“ nachempfunden werden. Foto: RK

Bautzen. Die Hotelinhaber Jörg Beutel und Enrico Paul haben Großes vor. Sie wollen auf ihrem Anwesen an der Goschwitzstraße einen Teil der Berliner East Side Gallery nachstellen. „Bald müssen unsere Gäste nicht mehr extra in die Hauptstadt fahren, um ein Selfie vor den bekannten Motiven zu machen“, sagten beide. Eigenen Angaben zufolge möchten die Unternehmer die Mauer auf der Grundstücksgrenze des Hotels im Hinterhof entsprechend gestalten. „Die Wand erinnert in ihrer Art durchaus an die Berliner Mauer. Das wollen wir nutzen und einige Motive der ‚East Side Gallery’ nach Bautzen holen“, führte Enrico Paul weiter aus.

Schon bald sollen die Hotel- und Restaurantbesucher vor Ort den Trabant sehen, der die Berliner Mauer durchbricht oder den sozialistischen Bruderkuss zwischen Leonid Breschnew und Erich Honecker. „Die Besucher dürfen gern Selfies davor machen und in den sozialen Medien veröffentlichen, weil es ihnen erstens hoffentlich gefällt und sie zweitens weitere Gäste anlocken“, meinte Jörg Beutel.

Selbst Motive aus dem ehemaligen Bautzener Stadtbild werden nach den Vorstellungen der Unternehmer zu sehen sein. Das Haus der Mode am Kornmarkt soll in dem Zuge wieder auferstehen. „Es steht für die mitunter skurrile Stadtgeschichte Bautzens. Gäste von außerhalb kennen das Gebäude vermutlich nicht, weil es längst abgerissen wurde und dort jetzt das Kornmarkthaus steht. Die Bautzener sehen das vielleicht mit gemischten Gefühlen und wir möchten sie damit gern anregen, miteinander ins Gespräch zu kommen“, erklärte Enrico Paul.

Der Hotelinhaber hat in dem Zusammenhang ein bestimmtes Anliegen und bittet die Spreestädter entsprechend um Hilfe. Er fragt: „Kann uns jemand eine alte Aufnahme von der Autobahn aus auf Bautzen mit dem alten Haus der Mode zur Verfügung stellen? Wir benötigen das Bild als Vorlage für die Gestaltung und konnten trotz eigener Bemühungen bisher kein passendes Foto finden.“

Für die Arbeiten haben Enrico Paul und Jörg Beutel den Graffitikünstler und Fassadengestalter Christian Weiße aus Dresden beauftragt. Je nach Wetterlage soll die „East Side Gallery“ in Bautzen in der zweiten Junihälfte entstehen.

Redaktion / 06.06.2019

Was sagen Sie zu dem Thema?

Schreiben Sie uns Ihre Meinung

Die Mail-Adresse wird nur für Rückfragen verwendet und spätestens nach 14 Tagen gelöscht.

Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name, Ihre Email-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, von uns im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Die Email-Adresse und die IP-Adresse werden natürlich nicht veröffentlicht oder weiter gegeben. Weitere Informationen zum Datenschutz bei alles-lausitz.de finden Sie hier. Bitte lesen Sie unsere Netiquette.

Weitere aktuelle Artikel