Direkt zum Inhalt springen
Info & Kommentare

Franzose siegt bei der O-See Challenge

Franzose siegt bei der O-See Challenge

Junge Cheerleader mit rot-weißen Puscheln begrüßten im Zielhäuschen vor vielen begeisterten Zuschauern die Triathleten und Triathletinnen. Foto: Steffen Linke

Alternativer Text Infobild

Einige erschöpfte Sportler aus dem erlesenen Teilnehmerfeld setzten sich nach den Strapazen gleich auf den „Hosenboden“, um sich erst einmal wieder zu akklimatisieren.Foto: Steffen Linke Bild 3: Die Sportler und Sportlerinnen lieferten sich bei der O-See Challenge spannende Positionskämpfe.

Foto: Steffen Linke

Olbersdorf/Zittau. Herzlichen Dank an die engagierten und rührigen Organisatoren sowie an die vielen fleißigen Helfer am Start- und Zielbereich am Olbersdorfer See sowie entlang der Strecke für dieses mit Herzblut gestaltete Event. Ihr habt die 19. O-See Challenge im Naturpark Zittauer Gebirge mit einer unvergleichlichen Mischung aus Spitzen- und Volkssport, Strandfeeling, Partystimmung und gemütlichem Beisammensein wieder zu einem absolut hochkarätigen sportlichen und kulturellen Ereignis gemacht.

Insgesamt starteten bei den verschiedenen Wettbewerben weit über 1.300 Teilnehmer und Teilnehmerinnen in den unterschiedlichen Kategorien und Altersklassen – sowohl Topathleten aus aller Welt als auch Hobbysportler und Kinder aus der Region. Atemberaubende Streckenabschnitte, spektakuläre Abfahrten sowie An- und Abstiege mit Hügeln und Treppen am Olbersdorfer See forderten den Extremsportlern alle Körner ab. Junge Cheerleader mit rot-weißen Puscheln begrüßten im Zielhäuschen vor vielen begeisterten Zuschauern die Triathleten und Triathletinnen. Einige erschöpfte Sportler bzw. Sportlerinnen aus dem erlesenen Teilnehmerfeld setzten sich nach den Strapazen gleich auf den „Hosenboden“, um sich erst einmal wieder zu akklimatisieren.

Alternativer Text Infobild

Atemberaubende Streckenabschnitte, spektakuläre Abfahrten sowie An- und Abstiege mit Hügeln und Treppen am Olbersdorfer See forderten den Extremsportlern alle Körner ab. Foto: Steffen Linke

 

Bei der XTERRA-Germany DM der DTU Elite über die Distanzen von 1,5 Kilometer Schwimmen, 36 Kilometer mit dem Mountainbike und zehn Kilometer Trailrun siegte am Ende Arthur Serrières aus Frankreich in 2.35.43.18 vor Jens Roth aus Deutschland in 2.36.46.71 und Lukas Kocar aus Tschechien in 2.37.02.88. Bei den Frauen gewann Helena Karásková aus Tschechien in 3.02.49.29 vor Loanne Duvoisin aus Frankreich in 3.03.01.05 und Ladina Buss aus der Schweiz in 3.08.03.04. Am Sonntag kämpften die Kinder bei der O-See X’Kids in den verschiedenen Altersklassen sowie die Volkssportler mit Hingabe und Leidenschaft um beste Platzierungen, gaben auf ihren Distanzen genauso Vollgas. „Wir sind stolz auf jeden Einzelnen, der sich dieser Herausforderung angenommen und gestellt hat“, so der Moderator im Start- und Zielbereich am Olbersdorfer See. Ein buntes Programm an allen Tagen mit Showeinlagen, Musik, Spiel, Spaß und Spannung umrahmte diesen internationalen Crosstriathlon. Weitere Informationen zur O-See Challenge gibt es im Internet unter www.o-see-cahellnge. de.

Anzeige

Steffen Linke / 19.08.2019

Was sagen Sie zu dem Thema?

Schreiben Sie uns Ihre Meinung

Die Mail-Adresse wird nur für Rückfragen verwendet und spätestens nach 14 Tagen gelöscht.

Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name, Ihre Email-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, von uns im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Die Email-Adresse und die IP-Adresse werden natürlich nicht veröffentlicht oder weiter gegeben. Weitere Informationen zum Datenschutz bei alles-lausitz.de finden Sie hier. Bitte lesen Sie unsere Netiquette.

Weitere aktuelle Artikel