Direkt zum Inhalt springen
Info & Kommentare

Herzlich willkommen im Schäferwagen

Herzlich willkommen im Schäferwagen

Der Schäferwagen in Form eines gemütlichen Bungalows auf Rollen bereichert jetzt das touristische Angebot der Begegnungsstätte Windmühle Seifhennersdorf. Foto: Michael Rimpler

Die Begegnungsstätte Windmühle Seifhennersdorf, ein Tagungs- und Gästehaus für Seminare, für Gruppenaufenthalte und für Familienurlaub auf 3-Sterne-Niveau, hat auf zunehmenden Wunsch der Gäste eine Beherbergungsvariante geschaffen, die einfacher und günstiger ist – einen Schäferwagen in Form eines gemütlichen Bungalows auf Rollen mit bestem Blick über den Burgsberg. Es handelt sich dabei um eine Innovation, um den Tourismus vor Ort bzw. in der Region anzukurbeln – gerade auch in der momentan schwierigen Zeit in dieser Branche.

Alternativer Text Infobild

Die Gäste können sich im Schäferwagen rundum wohlfühlen. Foto: Michael Rimpler

Seifhennersdorf. „Die Menschen kommen in der Regel zu Seminaren, zu Erholung und zu Feiern zu uns ins Haus und nicht jeder kann und will sich die Zimmer für fast 90 Euro leisten“, erzählt Markus Kranich.

Der Geschäftsführer der Sächsischen Bildungs- und Begegnungsstätte Windmühle Seifhennersdorf hat sich deshalb selbst gefragt: „Könnte ich mit meiner Familie wählen, ob wir in einem Hotelzimmer oder in einem Schäferwagen übernachten würden, was würden wir tun?“ Die Antwort darauf lautet: Seine Familie nimmt den Schäferwagen! Die Variante ist rustikal, sehr romantisch, aber keineswegs primitiv. Und sie passt auch zum ganzen Ambiente, umgeben von Natur, auf dem Windmühlenberg.

Und wer kann sich das nicht gut vorstellen, fragt Markus Kranich: „Früh als erster den Kopf aus dem Wagen stecken und die ersten Eindrücke des Tages genießen – Tau im Gras und ein bisschen Nebel im Tal. Der Varnsdorfer Burgsberg, der Tannenberg und die Lausche rufen einem schon einen ,Guten Morgen’ zu.“

Laut Markus Kranich dient der im vergangenen Jahr hergestellte Wagen als einfache Übernachtungsstätte, kann ohne Belegung aber auch zum Spielen und für Seminare genutzt werden. „Startschuss für Übernachtungen sollte eigentlich dieses Frühjahr sein – durch Corona hat sich das ein bisschen verschoben“, sagt er.

Die historischen Schäferwagen waren laut dem Geschäftsführer tatsächlich einmal die mobilen Schutzhütten der Schäfer, die mit ihrer Herde herumgezogen sind: „Die mussten klein und leicht sein. Ganz so klein und ganz so leicht ist unser Wagen aber dann nicht geworden.“

Anzeige

Um die Gästehäuser der Windmühle herum befinden sich etwa zwei Hektar Garten. Auf der dazugehörenden Kirschwiese steht der Schäferwagen jetzt und wird dort wohl auch die meiste Zeit bleiben. Das ist idyllisch und auch ein bisschen funktional, so Markus Kranich.

Der Schäferwagen misst innen etwa dreieinhalb mal zwei Meter, besitzt zwei Sitzbänke, ein ausziehbares Bett für zwei, einen Klapptisch und eine kleine Sitzgelegenheit für draußen auf der Wiese. Rotkarierte Gardinen mussten laut Markus Kranich sein – einfach und romantisch. Ein Öfchen für die Übergangszeit ist geplant. WLAN gibt es selbstverständlich auch, sagt er. Von außen ist der Schäferwagen in einem gedeckten Grau gehalten und passt sich gut in den Garten und die Landschaft ein. Er hat außerdem zwei blaue kleine Fensterchen und ein halbrundes Dach. Zwei Personen können darin übernachten. „Wer Angst vor dem bösen Wolf hat, der sollte besser ein Zimmer nehmen. Wer es hingegen romantisch mag und die Kühle der Nacht nicht fürchtet, der ist im Schäferwagen sehr gut aufgehoben. Geweckt werden die Gäste dann von den Vögeln am Morgen“ , sagt er. Der gemütliche Bungalow auf Rollen wackelt und kippelt kein bisschen und ist schwer genug, dass sich Lausbubenstreiche über Nacht verbieten, wie er betont. Der faszinierende Ausblick vom Schäferwagen auf der Wiese umfasst das gesamte Panorama des Gebirges – Jeschken, Lausche, Varnsdorfer Burgsberg, Tollenstein, Tannenberg und die Kirche in Schönborn. „Das ist pure Idylle“, schwärmt er.

Die Übernachtung im Schäferwagen inklusive Frühstück kostet 45 Euro und ist damit halb so teuer wie die Übernachtung in den Zimmern der Windmühle. Die Gäste können dazu eine Selbstversorgerküche und ein Bad im Umgebindehaus nutzen. Und welche Erwartungen verbinden sich für Markus Kranich mit diesem Schäferwagen? „Unser Angebot wird dadurch noch ein bisschen bunter. Das ist ganz bestimmt ein Grund mehr, mal auf den Windmühlenberg gucken zu kommen. Bei uns hat sich im vergangenen Jahr sehr viel getan. Wir konnten unseren Wintergarten einweihen, haben den Anfang für einen kleinen Streichelzoo gemacht, Sitzecken neu angelegt sowie Tagungs- und Seminarräume komplett neu eingerichtet. Bei uns ist es jetzt schöner als je zuvor“, antwortet er. Wer im Schäferwagen übernachten möchte, der ruft am besten im Büro der Windmühle unter Telefon (03586) 34 09 80 an oder schreibt eine E-Mail an info@windmuehle-seifhennersdorf.de.

Steffen Linke / 28.06.2020

Was sagen Sie zu dem Thema?

Schreiben Sie uns Ihre Meinung

Die Mail-Adresse wird nur für Rückfragen verwendet und spätestens nach 14 Tagen gelöscht.

Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name, Ihre Email-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, von uns im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Die Email-Adresse und die IP-Adresse werden natürlich nicht veröffentlicht oder weiter gegeben. Weitere Informationen zum Datenschutz bei alles-lausitz.de finden Sie hier. Bitte lesen Sie unsere Netiquette.

Weitere aktuelle Artikel