Direkt zum Inhalt springen
Info & Kommentare

Landkreis Bautzen konzentriert Impfungen an drei Standorten

Landkreis Bautzen konzentriert Impfungen an drei Standorten

Das Kornmarktcenter in Bautzen diente im Kampf gegen die Corona-Pandemie in den zurückliegenden Monaten hin und wieder als Anlaufstelle für Impfwillige. Damit ist es erst einmal vorbei. Der Landkreis setzt fortan auf drei feste Standorte. Foto: Archiv

Region. Ab Montag, 29. November, werden die mobilen Impfangebote im Landkreis Bautzen an drei Standorten konzentriert und ausgebaut. Wie die Kreisverwaltung informiert, geschieht das in Bautzen, Kamenz und Hoyerswerda. Momentan würden die jeweiligen Anlaufstellen für Impfwillige eingerichtet. Auf diese Weise sollen sich doppelt so viele Immunisierungen realisieren lassen als bislang über die vielen kleineren Impfstellen.

„Die bisherigen Angebote im Lausitz-Center Hoyerswerda, Kornmarktcenter Bautzen und in weiteren Orten werden ab kommender Woche zunächst nicht weiter betrieben“, sagte in dem Zusammenhang eine Behördensprecherin. „Eine Wiederaufnahme der Impfungen in kleineren Städten und Gemeinden wird anstrebt, ist aber erst möglich, wenn ausreichend neues Personal dafür rekrutiert werden kann.“ In dem Punkt hofft der Landkreis auf eine schnelle Einlösung der durch den Freistaat versprochenen Kapazitätserweiterungen.

Die neuen Impfstellen sind an den Impftagen von 11.00 bis 17.00 Uhr geöffnet. Verabreicht werden an weiteren Angaben zufolge die Impfstoffe von Biontech, Moderna und Johnson & Johnson. Neben den empfohlenen Auffrischungen seien auch Erst- und Zweitimpfungen möglich - und zwar montags bis donnerstags in der Kreisvolkshochschule an der Kamenzer Macherstraße, dienstags und freitags im Vis-a-Vis-Saal am Hoyerswerdaer Schloßplatz sowie mittwochs und donnerstags in der Mehrzweckhalle am Bautzener Schützenplatz.

Wer sich die Spritze verabreichen lassen möchte, sollte seine Chipkarte, den Ausweis oder Pass sowie, falls vorhanden, den Impfausweis mitbringen. Den von jedem auszufüllenden Aufklärungs- und Anamnesebogen gäbe es vor Ort, hieß es.

Redaktion / 25.11.2021

Was sagen Sie zu dem Thema?

Schreiben Sie uns Ihre Meinung

Die Mail-Adresse wird nur für Rückfragen verwendet und spätestens nach 14 Tagen gelöscht.

Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name, Ihre Email-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, von uns im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Die Email-Adresse und die IP-Adresse werden natürlich nicht veröffentlicht oder weiter gegeben. Weitere Informationen zum Datenschutz bei alles-lausitz.de finden Sie hier. Bitte lesen Sie unsere Netiquette.

Kommentare zum Artikel "Landkreis Bautzen konzentriert Impfungen an drei Standorten"

Die in Kommentaren geäußerten Meinungen stimmen nicht unbedingt mit der Haltung der Redaktion überein.

  1. Nicht nur BZ ALLE schrieb am

    Schiri63

    Schön für DICH EUCH das dein LK wohl so schnell ist. Hoffentlich wirkt das Mittel auch schnell bei euch

  2. Schiri63 schrieb am

    Ich kann Spekkmaster nur Recht geben. Andere Landkreise machen es vor. Mein Boostern in Glashütte hat gerade Mal 15min gedauert, einschließlich Anstellen. Hier kann ich nicht Mal meinen Vater anmelden (weit in den 80), er hat werde Internet noch eine Mail-Adresse. Es ist schon erstaunlich wie rückwärts gewandt und steif sich hier der LK Bautzen aufgestellt hat.

  3. Der Spekkmaster schrieb am

    Man soll ja zu Bautzen nicht's sagen - aber der Landkreis als Amt ist schon lustig. Drei Impfminicenter mit je 12 h reine Öffnungszeiten in der Woche - Terminvergabe über ein Portal welches total überlastet ist - naja so kann man beim LRA Bautzen wenigstens nicht sagen - wir haben nicht's probiert.

    Mit Gruss in den Advent - der Spekkmaster

  4. teddy schrieb am

    Schade das die Impfungen nicht mehr im Kornmarktcenter sind --- war gut für ältere und Menschen mit Rollator.

    aber zum Schützenplatz geht es auch aber nicht so gut.