Direkt zum Inhalt springen
Info & Kommentare

Mehrere Verletzte nach Balkoneinsturz in Bautzen

Mehrere Verletzte nach Balkoneinsturz in Bautzen

Den Einsatzkräften und Augenzeugen bot sich am Donnerstagabend dieses Bild an der Paulistraße: Ein Holzbalkon war mit mehreren Personen auf einen darunterliegenden abgestürzt. Ermittlungen zur Ursache wurden aufgenommen. Foto: Ines Pröhl

Bautzen. Beim Einsturz eines Balkons eines Mehrfamilienhauses an der Paulistraße in Bautzen sind neun Menschen zum Teil schwer verletzt worden. Laut Angaben der Polizeidirektion Görlitz ereignete sich das Unglück am Donnerstagabend kurz nach 20.00 Uhr. „Zu dieser Zeit gingen parallel mehrere Notrufe bei Polizei und Rettungsleitstelle ein“, sagte ein Sprecher. „Übereinstimmend wurde der Einsturz eines Balkons gemeldet“.

Daraufhin waren mehrere Einsatzkräfte mit ihren Fahrzeugen zum Einsatzort geeilt, um Verletzte zu behandeln und den Unglücksort zu sichern. „Bei den Verletzten handelte es sich um Menschen im Alter von vier bis 61 Jahren. Ein 50-Jähriger wurde schwer verletzt. Außerdem gab es acht Leichtverletzte, darunter zwei Kinder.“ Alle Verletzten seien zur medizinischen Versorgung in umliegende Krankenhäuser gebracht worden. Nach bisherigen Informationen besteht jedoch keine Lebensgefahr.

Zum genauen Unglückshergang lagen der Polizei zunächst keine abschließenden Erkenntnisse vor. „Offenbar wurde der Balkon im Dachgeschoss des dritten Stockwerkes eines Mehrfamilienhauses im Rahmen einer privaten Feier von mehreren Menschen gleichzeitig betreten“, meinte der Polizeisprecher. „Unter der zu hohen Belastung stürzte der Holzbalkon in sich zusammen. Die Gäste auf dem Balkon sowie die Trümmer stürzten rund drei Meter in die Tiefe auf den darunterliegenden Balkon des zweiten Stockwerks.“ Auf diesem hätten sich glücklicherweise keine Personen zu dem Zeitpunkt befunden.

Die Rettungskräfte vor Ort wurden vom Technischen Hilfswerk unterstützt. Indes machte sich auch Bautzens Stadtoberhaupt gemeinsam mit der Bauaufsicht ein Bild von der Lage vor Ort. „Dabei wurde unter anderem der bauliche Zustand dokumentiert“, teilte eine Rathaussprecherin tags darauf mit. „Der Eigentümer des Hauses ist benachrichtigt. Im weiteren Verlauf wird die Stadt nochmal alle baurechtlichen Gegebenheiten überprüfen.“ 

Noch in der Nacht zum Freitag hieß es, die Statik des Mehrfamilienhauses sei nicht gefährdet. Die Balkonzugänge seien gesichert und unzugänglich gemacht worden. Auch ein Kriminaltechniker der Polizei werde noch zum Einsatz kommen und weitere Ermittlungen durchführen. Zur Höhe des Sachschadens lagen zunächst keine Angaben vor.

Redaktion / 03.09.2021

Was sagen Sie zu dem Thema?

Schreiben Sie uns Ihre Meinung

Die Mail-Adresse wird nur für Rückfragen verwendet und spätestens nach 14 Tagen gelöscht.

Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name, Ihre Email-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, von uns im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Die Email-Adresse und die IP-Adresse werden natürlich nicht veröffentlicht oder weiter gegeben. Weitere Informationen zum Datenschutz bei alles-lausitz.de finden Sie hier. Bitte lesen Sie unsere Netiquette.