Direkt zum Inhalt springen
Info & Kommentare

Messerattacke vor Geldinstitut

Messerattacke vor Geldinstitut

Neusalza-Spremberg. Am Montag, 10. Februar, von 18.10 bis 18.15 Uhr, hat sich vor einem Geldinstitut am Obermarkt in Neusalza-Spremberg offenbar ein schwerer Raubversuch ereignet. Ein 54-Jähriger hob Geld ab und verließ die Bankfiliale. Im Eingangsbereich trat ihm plötzlich ein junger Mann mit erhobenem Arm entgegen. In seiner Hand hielt der Täter ein Messer, womit er auf sein Gegenüber losging und am Hals traf. Der leicht Verletzte wehrte sich und schrie seinen Angreifer an. Der Räuber flüchtete.

Einsatzkräfte der Polizeireviere Bautzen und Zittau-Oberland, des Landeskriminalamtes sowie der Bundespolizei eilten sofort zum Tatort und fahndeten nach dem Unbekannten. Aufgrund der sehr guten Täterbeschreibung stellten Beamte wenig später einen 19-jährigen Tatverdächtigen und nahmen den Deutschen vorläufig fest. Der Beschuldigte wird sich nun wegen des Verdachts des versuchten schweren Raubes zu verantworten haben. Ein Richter entscheidet auf Antrag der Staatsanwaltschaft Görlitz über einen eventuellen Einzug in eine Justizvollzugsanstalt.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und sucht weitere Zeugen. Wer die Tat beobachtet hat oder sonstige sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten, sich in der Polizeidirektion Görlitz unter Telefon (03581) 46 81 00 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

Anzeige

Steffen Linke / 11.02.2020

Was sagen Sie zu dem Thema?

Schreiben Sie uns Ihre Meinung

Die Mail-Adresse wird nur für Rückfragen verwendet und spätestens nach 14 Tagen gelöscht.

Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name, Ihre Email-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, von uns im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Die Email-Adresse und die IP-Adresse werden natürlich nicht veröffentlicht oder weiter gegeben. Weitere Informationen zum Datenschutz bei alles-lausitz.de finden Sie hier. Bitte lesen Sie unsere Netiquette.

Weitere aktuelle Artikel