Direkt zum Inhalt springen
Info & Kommentare

Schlagstock zur Verteidigung

Schlagstock zur Verteidigung

Foto:Symbolbild

Oberseifersdorf. Eine Streife des Bundespolizeirevier Zittau kontrollierte in der Ortslage Oberseifersdorf einen polnischen Kleintransporter. Beim Fahrer handelte es sich um einen 50-jährigen Polen. Während der Kontrolle fanden die Beamten rechts neben dem Fahrersitz, griffbereit, einen Teleskopschlagstock. Auf die Frage, warum er den Schlagstock im Fahrzeug habe, antwortete der Fahrer, dass er diesen in Polen „nur“ zur Verteidigung bräuchte. Das Mitführen in Deutschland stellt trotzdem eine Ordnungswidrigkeit dar. Der Schlagstock wurde vor Ort sichergestellt und nach Abschluss aller Maßnahmen konnte der Pole seine Fahrt fortsetzen.

 

 

Anzeige

Steffen Linke / 09.01.2019

Was sagen Sie zu dem Thema?

Schreiben Sie uns Ihre Meinung

Die Mail-Adresse wird nur für Rückfragen verwendet und spätestens nach 14 Tagen gelöscht.

Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name, Ihre Email-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, von uns im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Die Email-Adresse und die IP-Adresse werden natürlich nicht veröffentlicht oder weiter gegeben. Weitere Informationen zum Datenschutz bei alles-lausitz.de finden Sie hier. Bitte lesen Sie unsere Netiquette.

Weitere aktuelle Artikel