Direkt zum Inhalt springen
Info & Kommentare

Sportfreunde peppen Dorfspielplatz auf

Sportfreunde peppen Dorfspielplatz auf

Die Freude über das Erreichte ist groß: Dank der Hilfe ihrer Vereinskollegen, der Gemeinde und mehrerer Geldgeber konnten Anja Schulze, Jens Engelmann und Stefan Schulze (v.l.n.r.) diesen Spielplatz in Neudorf realisieren. Fotos: RK

Alternativer Text Infobild

Unter anderem lässt sich diese Rutsche nutzen.

Neschwitz. Auch zehn Jahre danach lassen Anja und Stefan Schulze sowie Jens Engelmann die Erinnerungen nicht los: Die Flut vom Sommer 2010 hat unvergessliche Bilder hinterlassen. Damals war auch in Neudorf das Schwarzwasser über seine Ufer getreten – zum Leid der Kinder im rund 180-Seelen-Ort. Denn auf ihrem Spielplatz nur wenige Hundert Meter vom Neschwitzer Schlosspark entfernt stand das Wasser kniehoch. Außer einer roten Wippe, die die Mitstreiter vom Verein „Sportfreunde Neudorf“ retten konnten, ließ sich keines der damaligen Spielgeräte weiter nutzen.

„Wir standen quasi vor einem Neuanfang“, meinte Anja Schulze jüngst im Gespräch mit dem Oberlausitzer Kurier. „Uns blieb nichts anderes übrig, als den vorhandenen Bestand zu entfernen und uns Partner zu suchen, mit denen wir einen neuen Spielplatz errichten – hier am Rande eines Wanderweges.“ Ein Vorhaben der Grundschule in Neschwitz sei ihnen dabei gerade recht gekommen. „Dort wurde der alte Spielplatz einer Verjüngungskur unterzogen. Wir durften einen Teil der ausrangierten Spielgeräte übernehmen und in Neudorf aufstellen“, erklärte die Vereinschefin. Bevor das passierte, griff ihr Mann Stefan, der von Beruf Tischler ist, gemeinsam mit zahlreichen Sportfreunden zu Werkzeug, Pinsel und Farbe. Und siehe da: ein blau gestrichenes, hölzernes Klettergerüst fand neben dem Volleyballfeld des Klubs seinen neuen Bestimmungsort. Komplettiert wird dieses durch eine Rutsche samt Kletterturm, eine Schaukel und zwei Schaukeltiere. Doch das soll es noch nicht gewesen sein. „Wenn wir in naher Zukunft genügend Geld zusammenbekommen, möchten wir gern noch zwei weitere Spielgeräte aufstellen und das Gelände einfrieden – eventuell mit einer Hecke“, weiß Jens Engelmann.

Bislang sind mehr als 2.000 Euro und zahlreiche Arbeitsstunden in das Areal investiert worden. Dabei konnte der Verein eigenen Angaben zufolge auf Sponsoren wie ein Bautzener Kreditinstitut oder ein Planungsunternehmen aus der Spreestadt zählen. Die Kommune wiederum habe den nötigen Fallschutzkies zur Verfügung gestellt, damit die Verletzungsgefahr für die Kinder möglichst gering bleibt. Anja Schulze konstatierte zufrieden: „Unser neuer Spielplatz in Neudorf wird sehr gut angenommen. Auch die Erst- bis Viertklässler, die in Neschwitz den Unterricht besuchen, steuern diesen im Rahmen von Wandertagen immer wieder gern an.“ Denn seine Vorzüge liegen klar auf der Hand: Fernab vom Autoverkehr finden nicht nur die Kleinen sondern auch alle Großen in unmittelbarer Nähe des Schlossparks ein idyllisches Fleckchen Erde vor – samt Sitzgruppe und Feuerstelle.

Das wiederum treibt die Sportfreunde an, neue Ideen zu schmieden. „Wir können uns ein Gartenhäuschen für verschiedene Nutzungszwecke vorstellen“, betonte Stefan Schulze. Vielleicht gibt es ja künftig sogar einen Snack am Rande des Neudorfer Spielplatzes, damit sich die Kleinen nach dem vielen Toben und auch vorbeiziehende Wanderfreunde stärken können. Für Neudorf wäre das zweifelsohne eine zusätzliche Bereicherung.

Roland Kaiser / 16.10.2020

Was sagen Sie zu dem Thema?

Schreiben Sie uns Ihre Meinung

Die Mail-Adresse wird nur für Rückfragen verwendet und spätestens nach 14 Tagen gelöscht.

Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name, Ihre Email-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, von uns im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Die Email-Adresse und die IP-Adresse werden natürlich nicht veröffentlicht oder weiter gegeben. Weitere Informationen zum Datenschutz bei alles-lausitz.de finden Sie hier. Bitte lesen Sie unsere Netiquette.