Direkt zum Inhalt springen
Info & Kommentare

Dampflok bald gerettet?

Dampflok bald gerettet?

Foto: privat

Bautzen. Noch steht sie an ihrem gewohnten Standort – die Bautzener Museumsdampflok 52 8056-5. Das aber soll sich bis Mitte September ändern. Allen Lokrettern voran kann Stadtrat Heiner Schleppers inzwischen davon berichten, dass das ehrgeizige Umzugsprojekt allmählich sicheres Fahrwasser ansteuert. „Uns fehlt zwar noch eine gewisse Summe, um den Transport zu stemmen“, erklärte er auf Anfrage dem Oberlausitzer Kurier. „Allerdings bin ich optimistisch, dass uns weitere Eisenbahnliebhaber unterstützen werden.“ Mittlerweile steht fest: Insgesamt kostet das ehrgeizige Umzugsprojekt voraussichtlich circa 40.000 Euro.

Was die notwendige Logistik anbelangt, kann der Bautzener zumindest schon einmal auf die Unterstützung eines Unternehmens aus der Spreestadt bauen. Bis das jedoch zum Einsatz kommt, sind noch einige Genehmigungsverfahren zu durchlaufen. Auch die Tragfähigkeit einer Brücke an der Neusalzaer Straße ist zu prüfen. Mit einem entsprechenden Ergebnis rechnet Heiner Schleppers in den kommenden Tagen.

Unterdessen sind Mitstreiter der Ostsächsischen Eisenbahnfreunde dabei, die Lok so vorzurichten, dass sich diese ohne größere Schwierigkeiten auf einen Schwerlasttransporter verladen lässt. Sie sorgen unter anderem dafür, dass der Tender abgekoppelt und etwas vom eigentlichen Dampfross weggerollt wird.

Es ist angedacht, diesen separat an den neuen Standort in der Packhofstraße zu bringen. Um das Ganze hinzubekommen, müssen zuvor die Lager geölt werden, erläuterte Heiner Schleppers.

Und dann sind da ja noch der Zaun, der Denkmalstein und der Wasserkran. Diese drei Dinge müssen ebenfalls auf die andere Bahnhofseite umziehen.

„Ungeachtet dessen freue ich mich darüber, dass auch andere Handwerker Interesse zeigen und uns unterstützen möchten. Einer von ihnen wäre beispielsweise bereit, das Dach eines Unterstandes anzufertigen.“ Das Denkmal soll künftig weniger als bisher Wind und Wetter ausgesetzt sein. Beides hinterließ in den vergangenen Jahren sichtbare Spuren an dem Bautzener Dampfross. Aber auch diese, so heißt es, könnten künftig innerhalb einer Verjüngungskur nach und nach beseitigt werden. Für den Erhalt der Museumslok bitten die Ostsächsischen Eisenbahnfreunde weiterhin um Spenden. IBAN: DE88 8505 0100 3000 040810. Stichwort: „Denkmal 52 8056“. Auf Wunsch werden Spendenquittungen ausgestellt.

Roland Kaiser / 08.08.2017

Was sagen Sie zu dem Thema?

Schreiben Sie uns Ihre Meinung

Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name, Ihre Email-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, von uns im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Die Email-Adresse und die IP-Adresse werden natürlich nicht veröffentlicht oder weiter gegeben. Weitere Informationen zum Datenschutz bei alles-lausitz.de finden Sie hier. Bitte lesen Sie unsere Netiquette.

Weitere aktuelle Artikel