Direkt zum Inhalt springen
Info & Kommentare

Der Eibauer Weihnachtsmarkt ist eine Nummer größer

Der Eibauer Weihnachtsmarkt ist eine Nummer größer

Viele Besucher auf dem Eibauer Faktorenhof scharen sich gern um den Weihnachtsmann. Foto: privat

Der Weihnachtsmarkt am und auf dem Faktorenhof in Eibau am Sonntag, 3. Dezember, von 11.00 bis 18.00 Uhr, ist eine Nummer größer als in den vergangenen Jahren. Denn die anliegenden Händler entlang der Bundesstraße 96 klinken sich mit ein.

Eibau. Überall funkelt weihnachtlicher Lichterschmuck. Es duftet nach Zimt und Vanille, nach Bratwurst und Glühwein. Weihnachtliche Musik erklingt. Der festlich erleuchtete Faktorenhof sowie die Oberlausitzer Umgebindehäuser entlang der B 96 bilden die traumhafte Kulisse des Eibauer Weihnachtsmarktes am und um den Faktorenhof sowie am „Nahkauf“- Markt. „Die Idee für die größere Auflage hatten sozusagen beide Seiten bzw. die anliegenden Händler entlang der B96 und wir vom Faktorenhof. Wir wollen gemeinsam dem Eibauer Weihnachtsmarkt eine besondere Note verleihen, ihn attraktiver für Besucher und Händler machen“, sagt Museumsleiter Christfried Heinrich. Die jetzige Lösung sei dann von Enrico Hohlfeld vom Nahkauf-Markt und von Olaf Hoffmann (Tanzmusik mit Olaf) gekommen. Die Mehrarbeit für den größeren Weihnachtsmarkt betrifft die Organisation und die Bewerbungen.

„Wir müssen uns jetzt gemeinsam bemühen, damit wir mit unseren neuen Ideen nicht im Ansatz stecken bleiben“, sagt Christfried Heinrich.

Die Besucher selbst können sich am Sonntag, 3. Dezember, auf das bevorstehende Weihnachtsfest einstimmen lassen – sowohl am und im Faktorenhof als auch beim „Nahkauf“- Markt. Weitere Geschäfte in diesem Bereich entlang der B 96 sind ebenfalls geöffnet und sorgen auf ihre Weise für die entsprechende Stimmung.
Vielleicht nutzen die Gäste die Gelegenheit zum Geschenkeinkauf, zum Basteln oder zu einer gemütlichen Stollenverkostung, die um 14.00 Uhr mit dem Stollenanschnitt durch die Bäckerei Füssel am „Nahkauf-Markt“ stattfindet.

Die Besucher können von Marktstand zu Marktstand und von Geschäft zu Geschäft bummeln, Freunde und Bekannte treffen und sich auf die bevorstehenden Festtage zu Weihnachten freuen.
Der Weihnachtsmann reist wohl wieder mit einer Kutsche an. Aller Voraussicht nach trifft der rotbemantelte Alte gegen 15.00 Uhr am Eibauer Faktorenhof ein.

Ab 15.15 Uhr erklingen weihnachtliche Weisen der Bläsergruppe. Im Festsaal des Faktorenhofes können Kinder und Erwachsene ab 16.00 Uhr das Märchenspiel „Tischlein deck dich“ erleben.

Parkmöglichkeiten bestehen unter anderem am „Nahkauf-Markt“, am Waldkretscham, am Faktorenhof, am Blumenhäusel und in der Bahnhofstraße. „Künftig werden wir auf jeden Fall gemeinsam dranbleiben und nach den Erfahrungen in diesem Jahr den Weihnachtsmarkt gemeinsam weiterentwickeln und durchführen – immer am 1. Advent“, so Christfried Heinrich abschließend.
 

Steffen Linke / 05.12.2017

Was sagen Sie zu dem Thema?

Schreiben Sie uns Ihre Meinung

Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name, Ihre Email-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, von uns im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Die Email-Adresse und die IP-Adresse werden natürlich nicht veröffentlicht oder weiter gegeben. Weitere Informationen zum Datenschutz bei alles-lausitz.de finden Sie hier. Bitte lesen Sie unsere Netiquette.

Weitere aktuelle Artikel