Direkt zum Inhalt springen
Info & Kommentare

Dynamo kickt mit Wuischker Kindern

Dynamo kickt mit Wuischker Kindern

Beim Besuch im Kinderheim Wuischke mussten die Dynamo-Profis Justin Eilers und Luca Dürholtz jede Menge Autogramme schreiben. | Fotos: Kinderarche Sachsen e.V.

Da haben die Augen der Kinder in Wuischke geleuchtet: Dynamos Sportgeschäftsführer Ralf Minge kam am Donnerstag auf einen Besuch im „Haus am Czorneboh“ vorbei und brachte die beiden Dynamo-Profis Justin Eilers und Luca Dürholtz mit. Mit fachmännischem Blick begutachteten die drei Experten die Bolzkünste der jungen Nachwuchskicker auf dem Fußballplatz hinterm Haus, gaben fleißig Autogramme, standen Rede und Antwort und nahmen ein Banner entgegen, auf dem ihnen die Jungen und Mädchen zum Aufstieg gratulieren und eine tolle Saison wünschen.

Anlass des Besuches war eine Spende über 5.000 Euro von Dynamo Dresden, mit deren Hilfe ein Gruppenraum im Kinderheim komplett neu gestaltet werden konnte. Ein Jahr nach Übergabe der Spende wollte sich Ralf Minge nun einmal anschauen, wie das Geld verwendet wurde. Mit einem Kaffeetrinken im neuen Ambiente bedankte sich Einrichtungsleiterin Kristina Jöhling für die großzügige Unterstützung und gab den Gästen Einblick in das Leben im Kinder- und Jugendheim.

Gut gestärkt ging es dann noch einmal auf den Bolzplatz, wo Luca Dürholtz sich trotz Verletzung die Torwart-Handschuhe überstreifte und noch eine Runde mit den Jungen und Mädchen kickte. Seine leidenschaftlichen Anfeuerungsrufe, der gemeinsame Spaß am Spiel und der emotionale Kreis zum Schluss werden den jungen Kickern in Wuischke noch lange in Erinnerung bleiben.

Anzeige

Alternativer Text Infobild

Dynamo-Sportgeschäftsführer Ralf Minge war mit zwei Spieler in dieser Woche im Kinderheim Wuischke zu Gast. Hier leben 24 Kinder und sechs Mütter mit ihren Kindern im Mutter-Kind-Bereich.

Zustande gekommen ist der Kontakt zwischen dem Kinderheim und Dynamo Dresden über Hanspeter Benad, Kinderarche-Oskarpreisträger, Funktionär im Westlausitzer Fußballverband und seit Jahren als guter Geist für das Haus in Wuischke tätig. Er hat für die Kinder zahlreiche Stadionbesuche organisiert und somit auch den Kontakt zu Dynamo Dresden geknüpft. Als der Verein im vergangenen Jahr eine soziale Organisation für die Mehreinnahmen aus dem Sachsenpokalspiel in Neugersdorf suchte, kam ihnen die Einrichtung der Kinderarche Sachsen in Wuischke in den Sinn.

Zum Dynamo-Termin am Donnerstag kam Hanspeter Benad nicht mit leeren Händen: Damit die jungen Kicker für das Spiel mit den Profis gut gerüstet sind, übergab er einen neuen Fußball vom Westlausitzer Fußballverband. Im „Haus am Czorneboh“ finden insgesamt 24 Kinder und Jugendliche in drei Wohngruppen ein Zuhause auf Zeit, emotionale Wärme, Zuwendung und Geborgenheit. Im Mutter-Kind-Bereich erhalten außerdem sechs Mütter Hilfe bei der Versorgung, Pflege und Erziehung ihrer Kinder.

Redaktion / 20.05.2016

Was sagen Sie zu dem Thema?

Schreiben Sie uns Ihre Meinung

Die Mail-Adresse wird nur für Rückfragen verwendet und spätestens nach 14 Tagen gelöscht.

Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name, Ihre Email-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, von uns im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Die Email-Adresse und die IP-Adresse werden natürlich nicht veröffentlicht oder weiter gegeben. Weitere Informationen zum Datenschutz bei alles-lausitz.de finden Sie hier. Bitte lesen Sie unsere Netiquette.

Weitere aktuelle Artikel