Direkt zum Inhalt springen
Info & Kommentare

Ladylike in einer Stretchlimousine

Ladylike in einer Stretchlimousine

Mit dieser neun Meter langen Stretchlimousine fährt Markus Glauz die Ladys von einem zentralen Punkt aus zum Hörnitzer Weiberfasching ins Jam nach Eichgraben. Foto: Steffen Linke

Zum Hurnzer Weiberfasching am Donnerstag, 23. Februar, initiieren der Faschingsclub Hörnitz und der Taxiunternehmer Markus Glauz eine spektakuläre Abholaktion. Der 36-jährige Geschäftsmann bringt die Gewinnerin einer Werbekampagne mit drei Freundinnen in einer Stretchlimousine von zu Hause zum Faschingsdomizil Jam nach Eichgraben. Inklusive einer Flasche Sekt und vier Eintrittskarten gratis.

Hörnitz/Eichgraben. Die Hurnzer Närrinnen und Narren haben über die sozialen Netzwerke aufgerufen, für ihren Weiberfasching zu werben. Unter allen Teilnehmerinnen kann sich die ausgeloste Gewinnerin auf jenen Hauptpreis freuen – ein Ladylike in einer Stretchlimousine.

Markus Glauz ist über private Verbindungen zum Faschingsclub Hörnitz in diese Aktion eingebunden worden. „Ich fand diese Idee sehr gut, um für großes Aufsehen in der fünften Jahreszeit zu sorgen“, sagt er. Bevor der Oybiner die Ladys abholt, „wienere ich noch einmal das Fahrzeug – innen und außen circa eine Stunde. Ich werde dann mit ihnen von einem zentralen Punkt aus eine Runde drehen, damit sie auch etwas davon haben und in Ruhe ihren Sekt genießen können“, sagt er. Zum Einlass gegen 19.00 Uhr rollt die Nobelkarosse vor das Faschingsdomizil in Eichgraben. Viele Schaulustige verfolgen sicher diesen „großen Bahnhof“ vor dem Jam. Sein neun Meter langer Chrysler 300 c, ein typisch amerikanisches Modell, mit je zwei Türen vorn und hinten, ist ein Fahrzeug für besondere Anlässe. Der Fahrer ist in der für neun Personen ausgelegten Stretchlimousine vorn abgeschottet. Die Trennwand kann hoch und runter gefahren werden. Zur exklusiven Ausstattung zählen unter anderem zwei große und ein kleiner Monitor als Bedieneinheiten für Diskolicht, Lasershow, LED-Farbwechsel, Sternenhimmel sowie ganz gemütliche, edle Ledersessel. Der von unten beleuchtete Boden aus einer Art Plexiglas lässt sich ganz leicht auswischen. Die Heizung kann auf mollige 30 Grad hochgefahren werden.

Ein Blick in die Kamera hilft beim Einparken. Das Leergewicht des Fahrzeuges beträgt knapp drei Tonnen. Die 250 PS starke Stretchlimousine mit einer zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 150 Kilometer pro Stunde verbraucht auf kurzen Strecken 25 Liter Benzin.
Markus Glauz hatte sich zu seiner Hochzeit 2012 selbst ein nachträglich verlängertes Automobil angemietet. 2016 kaufte sich der 36-Jährige über das Internet seinen vor vier Jahren umgebauten Chrysler 300c. Denn das sei schon immer sein Traum gewesen.
Passanten und Verkehrsteilnehmer gucken und staunen, wenn es in der Stretchlimousine drinnen mal wieder blinkt wie ein Christbaum.

Alternativer Text Infobild

Im extravaganten Fahrzeugraum der Nobelkarosse ist Partystimmung angesagt. Foto: Steffen Linke

„Mich hat zum Beispiel schon mal jemand mit einem Affenzahn überholt und sich dann vor mir in Position gebracht, um das Fahrzeug zu fotografieren“, sagt er.

Übrigens: Wer nach dem Weiberfasching im Jam nach Hause will, kann das Taxiunternehmen von Markus Glauz in Anspruch nehmen     – es muss ja nicht unbedingt die Nobelkarosse sein. Es sei denn jemand will einmal seiner Freundin so richtig imponieren.

Anzeige

Steffen Linke / 21.02.2017

Was sagen Sie zu dem Thema?

Schreiben Sie uns Ihre Meinung

Die Mail-Adresse wird nur für Rückfragen verwendet und spätestens nach 14 Tagen gelöscht.

Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name, Ihre Email-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, von uns im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Die Email-Adresse und die IP-Adresse werden natürlich nicht veröffentlicht oder weiter gegeben. Weitere Informationen zum Datenschutz bei alles-lausitz.de finden Sie hier. Bitte lesen Sie unsere Netiquette.

Weitere aktuelle Artikel