Direkt zum Inhalt springen
Info & Kommentare

Neuer Anlauf für bunten Bauzaun

Neuer Anlauf für bunten Bauzaun

Zu Weihnachten war der lebendige Bauzaun am Promenadenring zu sehen. Aufgrund einer Sturmwarnung musste damals die Fotogalerie aber wieder abgenommen werden. Foto: Katrin Rennert

Löbau. Die Werbegemeinschaft Löbau unternimmt jetzt einen zweiten Anlauf, um mit dem lebendigen Bauzaun an den Absperrungen der Baustelle am Promenadenring diesen Bereich optisch aufzuwerten. Auf der Baustelle am Kreisverkehr werde seit wenigen Tagen wieder gearbeitet, so Alexander Pai, Vorstandsmitglied der Werbegemeinschaft Löbau. „Deshalb können wir auch wieder mit den Verantwortlichen sprechen“, sagt er. Das sei bis dato nicht gegeben gewesen. Bis Ende März soll die Fotogalerie dort 28 Zaunfelder schmücken. „Dieses Ziel visieren wir auf jeden Fall an“, sagt er.

Die Bilder waren auf Initiative der Löbauer Werbegemeinschaft zum Stadtfest Anfang September des vergangenen Jahres entstanden. Professionelle Fotografen lichteten damals Löbauer Menschen in verschiedenen Lebenslagen und Situationen ab.

Die kunterbunte Palette reicht von Fotos mit glücklichen Pärchen küssend unter’m Regenschirm, über schwangere Frauen bis hin zu Eltern mit ihren Kindern bzw. Großeltern mit ihren Enkeln.

Einen ersten Versuch, die Fotogalerie an den Absperrzäunen zu platzieren, hatten die Macher schon zu Weihnachten unternommen.
Aufgrund einer Sturmwarnung mussten die Bilder nach 24 Stunden wieder abgenommen werden („Oberlausitzer Kurier“ berichtete).

Steffen Linke / 19.03.2017

Was sagen Sie zu dem Thema?

Schreiben Sie uns Ihre Meinung

Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name, Ihre Email-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, von uns im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Die Email-Adresse und die IP-Adresse werden natürlich nicht veröffentlicht oder weiter gegeben. Weitere Informationen zum Datenschutz bei alles-lausitz.de finden Sie hier. Bitte lesen Sie unsere Netiquette.

Weitere aktuelle Artikel