Direkt zum Inhalt springen
Info & Kommentare

Schliebenkreisel wird zum Nadelöhr

Schliebenkreisel wird zum Nadelöhr

Schliebenkreisel, Archivfoto kk

Ab kommendem Mittwoch, dem 15. März 2017, wird in Bautzen am so genannten Schliebenkreisel wieder gebaut. Autofahrer sollten in diesem Zusammenhang erneut etwas mehr Zeit einplanen. Laut Stadtverwaltung ist die gleiche Verkehrsführung angedacht, wie sie bereits im vergangenen Jahr erfolgte.

Danach wird der Verkehr zwischen Friedensbrücke und Stiebitz mit Hilfe einer Ampel geregelt. Ein Verlassen der Stadt über die Schliebenstraße ist ebenfalls möglich. "Stadteinwärts dürfen über die Schliebenstraße jedoch nur Busse des ÖPNV durch", sagte ein Stadtsprecher. Eine Umleitung über die Westtangente/Dresdener Straße werde ausgeschildert.

Da sich die Arbeiten zunächst auf die Nebenanlagen im südlichen Teil fokussieren, bleibt die Dresdener Straße in Richtung Neustädter Straße/Heilige-Geist-Brücke für den Fahrverkehr zunächst voll gesperrt.

Anzeige

Roland Kaiser / 10.03.2017

Was sagen Sie zu dem Thema?

Schreiben Sie uns Ihre Meinung

Die Mail-Adresse wird nur für Rückfragen verwendet und spätestens nach 14 Tagen gelöscht.

Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name, Ihre Email-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, von uns im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Die Email-Adresse und die IP-Adresse werden natürlich nicht veröffentlicht oder weiter gegeben. Weitere Informationen zum Datenschutz bei alles-lausitz.de finden Sie hier. Bitte lesen Sie unsere Netiquette.

Kommentare zum Artikel "Schliebenkreisel wird zum Nadelöhr"

Die in Kommentaren geäußerten Meinungen stimmen nicht unbedingt mit der Haltung der Redaktion überein.

  1. C. Mitschke schrieb am

    Der "Schlieben-Kreisel" ist eine wirklich gute Sache, da nehmen wir doch die Unannehmlichkeiten für einen überschaubaren Zeitraum gern in Kauf.

    Ich wünsche mir aber mehr Polizei Präsenz um die ausgeschilderte Verkehrsführung zu kontrollieren und durchzusetzen. Es stört zwar unsere doch ansonsten recht beschauliche Verkehrssituation auf der Leibnizstraße enorm, dass eben viele diesen Schleichweg nutzen, aber wir würden dies ja auch bei anderen Umleitungen machen, wenn wir denn Ortskundige wären.

    Aber : es ignorieren immer mehr Nicht-Berechtigte die Ansage :"Nur für Busse frei" und es ist auch noch gegen 17:00 Uhr zu sehen, wie wenig die Schilder lesen und auch interpretieren können und wollen! Es sind bei weitem nicht nur Weitgereiste. Hier wäre doch mal eine Einnahmequelle für die Herren und Damen der Staatsmacht.
    Für die Brummis sollte auch das Schild etwas größer geschrieben werden, denn die langen LKW`s versuchen dann über die Fiedler- Straße in die Leibnizstraße einzubiegen und das ist ein echtes Schauspiel am Wochenende (bin noch voll berufstätig).
    Für die Stadteinwärtsfahrer der B 96 ist der Kreisel ein echter Vorteil, denn so schnell war ich noch nie auf der Kreuzung.

    Ich wünsche den Bauarbeitern allzeit gutes Bauwetter.

    C. Mitschke

Weitere aktuelle Artikel