Direkt zum Inhalt springen
Info & Kommentare

Schöne Aussichten am Osterwochenende

Schöne Aussichten am Osterwochenende

Die Besucher können ab Ostern wieder die wunderschöne Aussicht vom Neugersdorfer Bismarckturm auf die weite Region genießen. Foto: Bettina Karp

Das sind richtig schöne Aussichten für das lange Osterwochenende. Der Verein Team Bismarckturm Neugersdorf e.V. startet am Ostersonntag, 16. April, und am Ostermontag, 17. April, jeweils von 14.00 bis 17.00 Uhr, auf dem Bismarckturm in die neue Besuchersaison.

Neugersdorf. Zu den Feiertagen gibt es hier nach altem Brauch Osterwasser. Der Eingangsbereich des Wahrzeichens der Stadt ist entsprechend mit Osterhasen, bunten Ostereiern und anderen Accessoires dekoriert worden. „Vor Saisonbeginn haben wir einen Frühjahrsputz durchgeführt und die Dienstpläne festgelegt“, sagt Volker Döring, Vorsitzender des Vereins Team Bismarckturm Neugersdorf e.V. Im vergangenen Jahr sei der Turm schon außen saniert worden, weil durch die Risse des Sandsteins Wasser eingedrungen war und dadurch innen Flecken verursacht worden seien. Diese Stellen sollen sandgestrahlt und hinterher mit einer Kalkschicht ausgebessert werden.

Alternativer Text Infobild

Zu besonderen Anlässen über das Jahr hinweg ist der Bismarckturm in Neugersdorf ein beliebter Treff- und Aussichtspunkt.

Foto: privat

Die Kosten dafür liegen bei circa 15.000 Euro. „Das ist für uns sehr viel Geld. Wir müssen sehen, wie wir diese Summe finanzieren können“, sagt er.
Der Bismarckturm ist über das Jahr hinweg zu verschiedenen Anlässen ein beliebter Treff- und Aussichtspunkt     – nicht nur zum Saisonauftakt, sondern auch zu Himmelfahrt, zum Tag der Oberlausitz, zum Tag des offenen Denkmals oder zum „Lebendigen Adventskalender“. Nach 95 Stufen erreichen die Besucher die Aussichtsplattform auf dem 19,5 Meter hohen Turm. „Der Aufstieg lohnt sich natürlich“, schwärmt Volker Döring. Bei guter Sicht schweift der Blick auf das gesamte Umland – vom Lausitzer Bergland bis hin zu den Böhmischen Bergen. Metallplatten weisen auf die Gipfel in der Ferne hin. Die höchste Erhebung am Horizont über Neugersdorf ist der Kottmar mit 583 Meter. Manche Besucher haben ihren „Rundgang“ auf der Aussichtsplattform schnell beendet, andere verweilen dort mitunter eine halbe Stunde. „Wir hatten hier schon Gäste aus aller Herren Länder“, sagt er.
Unter der Regie der Stadt war der Bismarckturm 2012 geschlossen worden, weil für freiwillige Aufgaben das Geld fehlte. Dieser Zustand sei nicht gerade schön gewesen, erinnert er sich. Seit 2014 betreut der Verein Team Bismarckturm Neugersdorf das Wahrzeichen der Stadt. Das gesamte Umfeld sei seither von den engagierten Mitgliedern schöner gestaltet worden, betont er.
Volker Döring zieht es wie andere seiner Mitstreiter mehrmals in der Woche auf den Bismarckturm, um nach dem Rechten zu sehen oder mal den Papierkorb zu leeren. „Ich genieße die Aussicht dabei immer wieder“, sagt er. Wenn zu Ostern das Wetter mitspielt, werden auch viele Besucher diese Möglichkeit nutzen, ist sich der Vereinsvorsitzende sicher.

Anzeige

Alternativer Text Infobild

Volker Döring zieht es mehrmals in der Woche auf den Bismarckturm. Der Vereinsvorsitzende kann dabei auch mal trübe Tage erwischen.

Foto: Steffen Linke

Für Kinder bis 14 Jahre ist der Eintritt frei. Die Öffnungszeiten über die Saison hinweg – an Sonn- und Feiertagen jeweils von 14.00 bis 17.00 Uhr.

Steffen Linke / 14.04.2017

Was sagen Sie zu dem Thema?

Schreiben Sie uns Ihre Meinung

Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name, Ihre Email-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, von uns im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Die Email-Adresse und die IP-Adresse werden natürlich nicht veröffentlicht oder weiter gegeben. Weitere Informationen zum Datenschutz bei alles-lausitz.de finden Sie hier. Bitte lesen Sie unsere Netiquette.

Weitere aktuelle Artikel