Direkt zum Inhalt springen
Info & Kommentare

Statt genauster Zeit bald zwei Zeitzonen?

Statt genauster Zeit bald zwei Zeitzonen?

21.53 Uhr oder 20.53 Uhr? Aber welche Zeit war jetzt eigentlich die richtige in Görlitz und welche die in Zgorzelec? Foto: tsk

Ab dem 28. Oktober 2018 könnte sich Rothenburg an oder Görlitz in zwei Zeitzonen wiederfinden. Polen will gerade letztmalig auf Winterzeit umgestellt haben. Und das alles in der Region der genausten Zeitmessung!

Region. Eigentlich kann man in Görlitz oder in Neißeaue ja gerade in Sachen der Uhrzeit stolz sein. Am 15. Meridian ist die Zeitmessung genau wie nirgendwo sonst in Mitteleuropa – zumindest, wenn nicht gerade die Sommerzeit gilt.Denn die Sonne scheint nur hier Punkt 12.00 Uhr mittags im Zenit. Doch bereits wenige Meter weiter droht Unheil. Nach der politischen Trennung von 1945, könnte im kommenden Jahr auch eine Zerrissenheit in der Zeitmessung eintreten. Busse von der einen Seite der Stadt Görlitz kommen um eine Stunde verschoben auf der anderen Seite an. Ein Horror für alle, die schon jetzt mit normalen Fahrplänen hadern oder ihre Armbanduhr nach öffentlichen Uhren stellen und künftig darauf achten müssen, an welchem Ufer der Neiße sie sich befinden. Die polnische Regierung betont, die gerade vollzogene Umstellung auf die Winterzeit soll die letzte Umstellung gewesen sein, die unser Nachbar mitmacht. Zwar hat sich über die Jahre in vielen europäischen Ländern Enttäuschung über geringfügige Vorteile und einhergehende negative Begleiterscheinungen des zweimaligen Justierens am Chronographen im Jahresverlauf breit gemacht, doch Konsequenz zeigt man einmal mehr nur in Warschau.

Wenn also ein nicht zu erwartendes Rückrudern ausbleibt, wird ab dem Oktober 2018 in Polen die mitteleuropäische Sommerzeit für das ganze Jahr eingeführt. Laut Fahrplan ist man ab 28. Oktober 2018 dann in Görlitz über eine Stunde später auf polnischer Seite am Ziel als beim Einsteigen in Deutschland. Nur in den Phasen der Gültigkeit der Sommerzeit würden wir uns den Polen, die nicht mehr an der Uhr drehen brauchen, zeitweilig „anpassen“.

Till Scholtz-Knobloch / 05.11.2017

Was sagen Sie zu dem Thema?

Schreiben Sie uns Ihre Meinung

Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name, Ihre Email-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, von uns im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Die Email-Adresse und die IP-Adresse werden natürlich nicht veröffentlicht oder weiter gegeben. Weitere Informationen zum Datenschutz bei alles-lausitz.de finden Sie hier. Bitte lesen Sie unsere Netiquette.

Kommentare zum Artikel "Statt genauster Zeit bald zwei Zeitzonen?"

Die in Kommentaren geäußerten Meinungen stimmen nicht unbedingt mit der Haltung der Redaktion überein.

  1. Peter Schuller schrieb am

    Man sollte bedenken, daß Polen im östlchsten Teil der mitteleurpäischen Zeitzone liegt. Dort ist die Sommerzeit nicht so stören wie bei uns in Deutschland.
    Außerdem die Sommerzeit als solche steht auf dem Prüfstand. Es wäre vernünftig die Zeitumstellung auf EU-Ebene abzuschaffen. Dann können sich ja Polen, die Slowakei und Ungarn der osteuropäischen Zeitzone anschliessen. Ich kann damit leben, wenn sich die Zeitzonengrenze nach Westen verschiebt. Wichtig ist, daß Deutschland in der mitteleuropäischen Zeitzone bleibt.

Weitere aktuelle Artikel