Direkt zum Inhalt springen
Info & Kommentare

Verfolgungsjagd durch Neugersdorf

Verfolgungsjagd durch Neugersdorf

Foto: Symbolbild

Ebersbach-Neugersdorf. Einer Streife der gemeinsamen Einsatzgruppe Oberlausitz fiel in Ebersbach-Neugersdorf ein Pkw VW Golf mit Chemnitzer Kurzzeitkennzeichen auf. Auf die Anhalteaufforderung der Bundes- und Landesbeamten reagierten die Insassen nicht und auch das Blaulicht und Matinshorn ignorierten sie.

Die Verfolgungsfahrt ging dann durch mehrere Straßen und Gassen rund um das Stadion von Neugersdorf. Mit circa 80 Kilometer pro Stunde fuhr das Fahrzeug schließlich ohne zu halten über die Rot geschaltete Ampelkreuzung an der Postkreuzung in Richtung unterer Grenzweg. Mehrmalige Versuche, den Pkw zu überholen scheiterten, da der Fahrer versuchte, das Streifenfahrzeug beim Überholvorgang von der Straße zu drängen.

Nur durch die Umsichtigkeit der Beamten konnte Schlimmeres verhindert werden. Das flüchtende Fahrzeug überquerte dann den ehemaligen Grenzübergang Neugersdorf-Jirikov in Richtung Tschechien.
Im Rahmen der Nacheile hielten die Beamten weiterhin Kontakt mit dem Fahrzeug und zeitgleich wurden die tschechischen Kollegen informiert. Nachdem der Fahrer in Jirikov zunächst über einen unbefestigten Weg fuhr,
gelangte er auf eine abschüssige Straße. Hier stoppte der Golf urplötzlich. Der Fahrer und der Beifahrer sprangen aus dem noch rollenden Fahrzeug und flüchteten auf ein angrenzendes Feld. Da das Fahrzeug noch in der Bewegung war, drohte es unkontrolliert die abschüssige Straße hinunter zu rollen. Um Gefahren für unbeteiligte Personen abzuwenden, griffen die Beamten beherzt zu und steuerten den Wagen über die geöffnete Fahrzeugtür in einen angrenzenden Graben.

Anzeige

Durch diese Aktion konnten die flüchtenden Personen unerkannt entkommen. Bei der Durchsuchung des Pkw stellten die Beamten mehrere Säcke mit vermutlichem Diebesgut sowie eine Stereoanlage, eine Wanduhr und diverses Einbruchswerkzeug fest. Der Sachverhalt wurde an eine Streife der tschechischen Polizei übergeben.
Dabei stellte sich heraus, dass das Fahrzeug erst vor ein paar Tagen von einem Sicherstellungshof in Tschechien gestohlen wurde und in Fahndung stand.

Steffen Linke / 01.02.2018

Was sagen Sie zu dem Thema?

Schreiben Sie uns Ihre Meinung

Die Mail-Adresse wird nur für Rückfragen verwendet und spätestens nach 14 Tagen gelöscht.

Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name, Ihre Email-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, von uns im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Die Email-Adresse und die IP-Adresse werden natürlich nicht veröffentlicht oder weiter gegeben. Weitere Informationen zum Datenschutz bei alles-lausitz.de finden Sie hier. Bitte lesen Sie unsere Netiquette.

Weitere aktuelle Artikel