Direkt zum Inhalt springen
Info & Kommentare

Kindern Hoffnung schenken: Lausitzer packen Schuhkartons

Kindern Hoffnung schenken: Lausitzer packen Schuhkartons

In der Versicherungsagentur von Evelyn Ebert werden ab sofort buntgepackte Schuhkartons für Kinder in Osteuropa entgegengenommen. Foto: privat

Bautzen. Evelyn Ebert und ihr Team haben Platz geschaffen in den Büroräumen an der Mättigstraße. Den brauchen sie auch, denn schon in Kürze rechnen die Spreestädter mit einer Flut an Schuhkartons. Dann werden nicht etwa Pumps, Winter- oder Stöckelschuhe übers Internet an den Frau und den Mann gebracht. Es ist die Zeit, Kindern in Krisengebieten eine Freude zu bereiten. In dem Zusammenhang sind die Menschen in der Region aufgerufen, Schuhkarton mit allerlei nützlichen Präsenten zu füllen, die sie bei Evelyn Ebert abgeben können. Bereits im vergangenen Herbst unterstützten sie und ihre Mannschaft die Geschenkaktion „Weihnachten im Schuhkarton“. Diese wiederum gibt es bereits seit Mitte der 90er Jahre. „Mitmachen ist ganz einfach“, sagt sie mit Blick auf die professionelle Anleitung im Netz. „Einfach einen eigenen Standard-Schuhkarton weihnachtlich gestalten. Dann werden die Pakete mit neuen und selbstgemachten Geschenken für Jungen oder Mädchen der Altersklasse zwei bis vier, fünf bis neun oder zehn bis 14 Jahren befüllt.“ 

Empfohlen werden dabei eine Mischung aus Kleidung, Spielsachen, Schulmaterialien, Hygieneartikeln und Süßigkeiten. Einen Tipp gibt Evelyn Ebert allen mit auf den Weg, die den jungen Erdenbewohnern auf diese Weise eine Freude zum Fest der Liebe machen möchten. „Bitte verschließen Sie den Karton möglichst mit einem Gummiband und kleben Sie ihn nicht zu.“ Weitere Packtipps und Hinweise, was nicht in die Kartons gehört, sind unter www.weihnachten-im-schuhkarton.org zu finden.

„Nicht alle Kinder dieser Erde werden zu Weihnachten mit Geschenken beschert und so kann auch dieses Jahr wieder jeder Päckchenpacker mit seinem individuell zusammengestellten Geschenkpaket Hoffnung und Freude schenken“, heißt es unterdessen vonseiten des in Berlin ansässigen Samaritan’s Purse e. V. Jedoch gibt der Verein auch zu bedenken, dass aufgrund strenger Einfuhr- und Zollbestimmungen in einigen Ländern in die Schuhkartons lediglich neue Waren und Süßigkeiten eingepackt werden dürfen, die bis mindestens März des Folgejahres haltbar sind.

Noch bis 15. November lassen sich die auf diese Weise gepackten Schuhkartons bei der Versicherungsagentur von Evelyn und Sören Ebert an der Mättigstraße 2 in Bautzen abgeben. Und einen Tipp haben beide noch für alle Paketpacker in der Spreestadt und in deren Umland: „Die von Ihnen bedachten Kinder freuen sich auch gern über eine Bastelei und einen Brief. Auf jeden Fall sollte reichlich Liebe eingepackt werden.“ Zur besseren Orientierung für alle, die sich fragen, wohin die Schuhkartons ihre Reise nach dem letzten Abgabetag antreten werden, teilte der Verein mit, dass diese aufgrund der geografischen Nähe vorwiegend in Osteuropa verteilt werden sollen. Das erleichtert eventuell ein wenig die Geschenkeauswahl. 

Roland Kaiser / 11.10.2021

Was sagen Sie zu dem Thema?

Schreiben Sie uns Ihre Meinung

Die Mail-Adresse wird nur für Rückfragen verwendet und spätestens nach 14 Tagen gelöscht.

Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name, Ihre Email-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, von uns im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Die Email-Adresse und die IP-Adresse werden natürlich nicht veröffentlicht oder weiter gegeben. Weitere Informationen zum Datenschutz bei alles-lausitz.de finden Sie hier. Bitte lesen Sie unsere Netiquette.