Direkt zum Inhalt springen
Info & Kommentare

Vortrag über die Zittwerke

Vortrag über  die Zittwerke

Dieses Foto ist eine Luftaufnahme von der Zittauer Kaserne in Kleinschönau, wo die Triebwerke montiert wurden. Foto: Veranstalter

Zittau. Hartmut Müller hält am Mittwoch, 18. September, um 17.00 Uhr, im Kulturhistorischen Museum Franziskanerkloster einen Vortrag zum Thema „Die Düsentriebwerksproduktion für den Düsenjäger Messerschmitt Me 262 V1 in den Zittwerken zwischen 1943 und 1945.“

Durch die immer stärker werdenden Luftangriffe der Alliierten wurden 1943 kriegswichtige Produktionen in versteckte bzw. unterirdische Produktionsanlagen ausgelagert. Das trifft auch für die Junkers Flugzeugwerke in Dessau zu. Teile von ihnen wurden nach Zittau und Umgebung ausgelagert. Hartmut Müllers Vortrag zeigt die baulichen und organisatorischen Maßnahmen, um die Zittwerke entstehen zu lassen. Anhand von Bildern werden die Produktionsstätten aufgeführt, die für die Zittwerke gearbeitet haben. Ebenso zeigt der Vortrag auf, welche Fremd- und Zwangsarbeiter beschäftigt und wo diese untergebracht waren.

Hartmut Müller begab sich für seine Recherchen ins Landesarchiv von Sachsen-Anhalt, um falsche Darstellungen zu widerlegen und Tatsachen zu verifizieren.

Redaktion / 17.09.2019

Was sagen Sie zu dem Thema?

Schreiben Sie uns Ihre Meinung

Die Mail-Adresse wird nur für Rückfragen verwendet und spätestens nach 14 Tagen gelöscht.

Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name, Ihre Email-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, von uns im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Die Email-Adresse und die IP-Adresse werden natürlich nicht veröffentlicht oder weiter gegeben. Weitere Informationen zum Datenschutz bei alles-lausitz.de finden Sie hier. Bitte lesen Sie unsere Netiquette.

Weitere aktuelle Artikel