Direkt zum Inhalt springen
Info & Kommentare

Amtsinhaber tritt wieder zur Oberbürgermeisterwahl an

Amtsinhaber tritt wieder zur Oberbürgermeisterwahl an

Amtsinhaber Thomas Zenker ist von Zkm als Kandidat für die Oberbürgermeisterwahl am 12. Juni 2022 nominiert worden. Foto: privat

Zittau. Dafür waren die Mitglieder im Kronenkino zusammengekommen, um sich über den bisherigen Weg und die Aufgaben für die Zukunft auszutauschen.

Im Vorfeld der Veranstaltung hatten Vorstand und Mitglieder wichtige Themen und Aufgabenfelder herausgearbeitet. „Allen ist der demografische Wandel als größtes Thema unserer Stadt schon jetzt, aber besonders in der näheren Zukunft bewusst“, so Thomas Zenker, der Vereinsvorsitzende. „Dem begegnen wir nur, wenn wir in vielfacher Hinsicht attraktiv für Rückkehr und Zuwanderung sind. Mit einem europäisch ausgerichteten und regional aktiven Zittau sind wir auf genau dem richtigen Weg. Attraktive Angebote für Bildung und Kinderbetreuung haben wir gestärkt und damit sind Hochschule und eine breit aufgestellte mittelständische Wirtschaft Anker für weitere Wirtschaftsansiedlungen und Forschungsprojekte, wie sie aktuell im Strukturwandel möglich werden. Wir sind gefordert, die Infrastruktur weiter zu entwickeln – nicht allen ist klar, wie grundlegend Breitbandausbau und die technischen Voraussetzungen für Trink- und Abwasser sind. Und eines gilt immer: Kultur- und Sportangebote als Ausdruck der Lebensqualität müssen weiterhin maximal möglich gefördert und entwickelt werden.“ Aus der Mitte der Mitglieder wurde der klare Weg zu mehr Bürgerbeteiligung, Transparenz und offensiver Europaausrichtung betont, seit Zkm im Stadtrat und Thomas Zenker als Oberbürgermeister im Amt ist. „Wir haben uns genau deshalb 2013 gegründet und auch wenn nicht alles im ersten Anlauf gelingt und mancher lokalpolitische Konflikt eher hemmt, setzen der Oberbürgermeister und unsere Fraktion unser Programm konsequent um“, kommentiert Dr. Klaus Schwager, 2. Vorsitzender, aus Sicht des Vereins.

Thomas Zenker freut sich in der aktuell schwierigen Situation, „dass die Mitglieder mir erneut das Vertrauen schenken und mich für die OB-Wahlen einstimmig nominiert haben. Wir haben besonders im Tourismus, in der regionalen Entwicklung und der Wirtschaftsförderung Vorhaben, die nur mit Partnern aus der Region zusammen gelingen können. Dazu fühle ich mich an der richtigen Stelle und würde genau hier gern weitermachen.“

Redaktion / 29.12.2021

Schlagworte zum Artikel

Was sagen Sie zu dem Thema?

Schreiben Sie uns Ihre Meinung

Die Mail-Adresse wird nur für Rückfragen verwendet und spätestens nach 14 Tagen gelöscht.

Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name, Ihre Email-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, von uns im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Die Email-Adresse und die IP-Adresse werden natürlich nicht veröffentlicht oder weiter gegeben. Weitere Informationen zum Datenschutz bei alles-lausitz.de finden Sie hier. Bitte lesen Sie unsere Netiquette.