Direkt zum Inhalt springen
Info & Kommentare

Junge Wirtschaftsnetzwerker checken auch die regionalen Polit-Kandidaten

Junge Wirtschaftsnetzwerker checken auch die regionalen Polit-Kandidaten

Ganz links: Filip Sawicki als Vertreter des wichtigsten Netzwerkpartners der Wirtschaftsjunioren – der IHK. Daneben v.l.n.r. der neue Vorstand: Peter Schade, Martin Schulz, Philipp von Haymerle, David Sauer. Nicht im Bild: Kristin Preuss.Foto: Wirtschafts

Die „Wirtschaftsjunioren“ im Landkreis Görlitz starteten bereits im Herbst 2018 in das Jahr 2019. Etwas früh? „Nein, denn große Aufgaben brauchen sorgfältige Planungen“, sagt der Vorsitzende Martin Schulz.

Görlitz. „Wir haben bereits die wichtigsten Schritte für einen guten und erfolgreichen Start in das Wirtschaftsjahr 2019 gemeistert“, betonte Martin Schulz im November, ohne gleich auf seine eigene Vorstandswahl einzugehen.
Traditionell findet nämlich jeden Herbst die Mitgliederversammlung statt. In dieser ist auch der neue Vorstand und ein neuer Kreissprecher als Vorsitzender der Vorstandes gewählt worden – eben Martin Schulz.
Ihm zur Seite stehen Philipp von Haymerle (Stellvertreter), Kristin Preuss (Vorstand Finanzen), Peter Schade (Vorstand Öffentlichkeitsarbeit & Mitglieder) sowie David Sauer(Immedidate Past President).


Die Wirtschaftsjunioren Görlitz e.V. haben derzeit 58 Mitglieder aus dem gesamten Landkreis und sind der östlichste von 210 Kreisverbänden der jungen Wirtschaft. „Wir organisieren uns unter dem Dach der Wirtschaftsjunioren Deutschland e.V., die aus rund 10.000 Unternehmern und Führungskräften unter 40 Jahren bestehen. Damit sind wir ein wesentlicher Bestandteil der weltweiten Dachorganisation junger Unternehmer“, betont Schulz und erläutert, dass der Zusammenschluss in Deutschland als größtes nationales Netzwerk der jungen Wirtschaft bestehe. Und zwar mit einem Hintergrund von 300.000 Arbeits- und 35.000 Ausbildungsplätzen sowie rund 120 Mrd. Euro Umsatz.
„Diesen enormen Hintergrund und wesentliche Stärke wollen wir 2019 im Landkreis Görlitz auf die Straße bringen. Für die bereits im Umbruch befindlichen wirtschaftlichen Transformationen benötigen wir die besten Ideen und konsequente Unternehmen für eine erfolgreiche Umsetzung. Genau das haben sich die Wirtschaftsjunioren Görlitz e.V. vorgenommen,“ meint er.

Anzeige


2019 werde wieder die „engste Vernetzung Ihrer Art zwischen Wirtschaft und Politik“ angestrebt. „Auf sächsischer Landes- und auch auf Bundesebene erhalten wir als Wirtschaftsjunioren die exklusive Möglichkeit, einen Abgeordneten in seinen alltäglichen Arbeitsprozessen über einen vereinbarten Zeitraum zu begleiten. Somit können wir die regionalen Bedingungen aus wirtschaftlicher Sicht vortragen und der Politik unsere Vorstellungen für eine starke Lausitz nahebringen,“ erläutert Schulz.


Im Hinblick auf die kommende Landtagswahl am 1. September 2019 wolle man Kandidaten zu Diskussionsgesprächen einladen.
„Für gute Ideen und engagierte Menschen stehen unsere Türen jederzeit offen“, betont Martin Schulz.

Till Scholtz-Knobloch / 12.01.2019

Was sagen Sie zu dem Thema?

Schreiben Sie uns Ihre Meinung

Die Mail-Adresse wird nur für Rückfragen verwendet und spätestens nach 14 Tagen gelöscht.

Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name, Ihre Email-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, von uns im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Die Email-Adresse und die IP-Adresse werden natürlich nicht veröffentlicht oder weiter gegeben. Weitere Informationen zum Datenschutz bei alles-lausitz.de finden Sie hier. Bitte lesen Sie unsere Netiquette.

Weitere aktuelle Artikel