Direkt zum Inhalt springen
Info & Kommentare

Rallyestrecke und zugleich Erlebnispfad

Rallyestrecke und zugleich Erlebnispfad

Der älteste Kreisverkehr der Welt am Brautwiesenplatz bildet das westliche Ende der Kreiselmeile. Foto: Uwe Menschner

Die Görlitzer Bahnhofstraße wird durch den Wettbewerb „Ab in die Mitte“ zur Kreiselmeile. Die Initiatoren verfolgen damit mehrere Ziele.

Görlitz. Die Stadt Görlitz und der Wettbewerb „Ab in die Mitte“ – das ist eine lange, von wechselndem Erfolg geprägte Geschichte. In diesem Rahmen entstanden legendäre Ideen wie die Naschallee, der Fliegende Biergarten oder das Draisinenrennen auf der Berliner Straße. Für „Entdecke die Ecke!“ gab es 2011 sogar den 1. Preis. Nicht immer räumten die Görlitzer Beiträge Preise ab. Einen kleinen Schub für die Stadtentwicklung gaben sie jedoch stets.
In diesem Jahr nun geht die Kreisstadt an der Neiße mit der „Kreiselmeile“ an den Start – einer Wettbewerbsidee, die ein Ur-Görlitzer Thema aufgreift: Den Kreisverkehr. Kann sich die Stadt doch rühmen, mit dem 1899 in Betrieb genommenen Kreisel am Brautwiesenplatz die älteste derartige Verkehrsanlage der Welt vorzuweisen. Der Kreisverkehr Brautwiesenplatz stellt auch die westliche Spange der Kreiselmeile dar, die sich über knapp 1.000 Meter entlang der Bahnhofstraße erstrecken soll. 

„Der Name Kreiselmeile resultiert aus den vier Kreisverkehrsanlagen der Bahnhofstraße, welche die Erlebnisachse für ein einzigartiges Straßenfest bilden“, erklärt Friedemann Dreßler vom Stadtplanungsamt die Grundidee. Neben dem ältesten Kreisverkehr der Welt zählen dazu mit den Kreiseln Kröl- und Salomonstraße auch zwei ausgesprochen junge Verkehrsanlagen, die erst in den letzten Jahren entstanden sind. Das östliche Ende markiert der 1999 eröffnete und damit „mittelalte“ Kreisverkehr Jakobstraße. Doch natürlich taugen vier Kreisverkehre allein nicht als Grundgerüst für einen ehrgeizigen Wettbewerbsbeitrag. Doch das müssen sie auch nicht: „In der Görlitzer Bahnhofstraße werden innerhalb weniger Jahren rund 100 Millionen Euro privater und öffentlicher Mittel investiert. Dieser Zukunftsschub kann durchaus als Motor der Innenstadtentwicklung gelten“, so Friedemann Dreßler. Denn die damit verbundenen Vorhaben strahlen mit ihrer Bedeutung weit über Görlitz hinaus: Dazu zählt unter anderem der Neubau des Senckenberg-Instituts an der Ecke Jakob-/Bahnhofstraße, in den der Freistaat Sachsen allein circa 50 Millionen Euro investieren will. Doch auch die Erweiterung des Landratsamtes spielt sich in unmittelbarer Nähe der Bahnhofstraße ab. Das ehemalige Güterbahnhofgelände soll zu einem Stadtteilpark aufgewertet und zum Standort einer Waldorfschule werden. In Baugerüsten präsentiert sich bereits das frühere Bahnpostamt, hier errichtet ein privater Investor eine Anlage für seniorengerechtes Wohnen. Und auch die Modernisierung und Erweiterung des Görlitzer Kinos spielt sich hier – an der Bahnhofstraße – ab. „Wie an der Perlenschnur präsentieren sich einige der größten Bauprojekte der 2010er und 2020er Jahre, vielfach neue Nutzungen in historischer Architektur“, formuliert es Friedemann Dreßler. 

Und genau dies bildet den Rahmen für die geplante Kreiselmeile. Diese soll nämlich zweierlei sein: Einmal die Rennstrecke für eine außergewöhnliche Rallye. Das Stadtplanungsamt setzt dabei auf eine breite Beteiligung der interessierten Bürgerschaft: „Die Renn-Art muss viele Mitstreiter herausfordern, egal ob als Sportdisziplin oder als besondere Fortbewegungsart“, hieß es in dem entsprechenden Aufruf. Die Rennidee solle „spannend, zugkräftig und sicher“ sein. Andererseits soll die Kreiselmeile aber auch ein Erlebnispfad sein, auf dem sich die Besucher über einige der bedeutendsten und spannendsten Görlitzer Stadtentwicklungsvorhaben informieren können. Am 7. und 8. September, dem Wochenende, an dem auch der „Tag des offenen Denkmals“ stattfindet, soll die Kreiselmeile dann ihre Pforten öffnen. 

Service: Anmeldungen für die Kreiselmeile am 8. September sind ab sofort möglich. Bis 23. August können sich Starter für die unterschiedlichen Renndisziplinen im Internet registrieren: www.goerlitz.de/kreiselmeile .

Anzeige

Till Scholtz-Knobloch / 12.08.2019

Was sagen Sie zu dem Thema?

Schreiben Sie uns Ihre Meinung

Die Mail-Adresse wird nur für Rückfragen verwendet und spätestens nach 14 Tagen gelöscht.

Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name, Ihre Email-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, von uns im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Die Email-Adresse und die IP-Adresse werden natürlich nicht veröffentlicht oder weiter gegeben. Weitere Informationen zum Datenschutz bei alles-lausitz.de finden Sie hier. Bitte lesen Sie unsere Netiquette.

Weitere aktuelle Artikel