Direkt zum Inhalt springen
Info & Kommentare

Gebetsraum mit vielen Gesichtern

Gebetsraum mit vielen Gesichtern

Ein besonders junges Gesicht zeigte der Kirchensaal im zeitigen Frühjahr beim Indoor-Skating-Event. Foto: Archiv

Herrnhut. Die Sanierung des Kirchensaals der Herrnhuter Brüdergemeine kommt voran. Nachdem im Juni die wieder errichtete Schwesternempore fertiggestellt wurde, erfolgte der Ausbau der 18 großen Saalfenster. Diese werden in einer Wilsdruffer Werkstatt überarbeitet, gestrichen und mit einer zusätzlichen dritten Glasscheibe versehen. „Diese Mehrfachverglasung dient der energetischen Sanierung und dem Schallschutz“, so die Vorsitzende der Freunde und Förderer des Herrnhuter Kirchensaals, Angelika Doliv, in einem Rundbrief. Und weiter führt sie aus: „Während die Fenster überarbeitet werden, können die Fensterlaibungen durch Dämmplatten aus Schaumglas isoliert und neu verputzt werden. Sobald die Elektroarbeiten entsprechend fortgeschritten sind, kann auch der neue Kalkfeinputzaufgebracht werden. Dabei werden auch die großen Risse in der Saaldecke beseitigt.Auch auf dem Dachboden wird eine zusätzliche Zellulose-Dämmung angebracht, die künftig die Heizkosten des Saales reduzieren soll. Zum Abschluss der Restaurierungsarbeiten erhält der Saal einen Kalkanstrich nach historischem Vorbild.“

Nachdem der Betonsockel für den neuen Fußboden eingebaut wurde, können die Gottesdienste wieder am angestammten Ort stattfinden. Im Frühjahr nutzten die „Herrnhuter“ den extrem glatten und ebenen Untergrund für ein einzigartiges Event: Einen Nachmittag lang konnten Männer, Frauen und vor allem Kinder so tun, als handele es sich um eine Eissportarena. „Wir haben nicht das Gefühl, dass wir durch eine solche Aktion die Würde des Raumes stören. Im Gegenteil: Die Jugend soll spüren, dass sie hier willkommen ist. Schließlich betrachten wir den Kirchensaal als unsere gute Stube“, hatte Pfarrer Peter Vogt dazu erklärt und sich an den gekonnten Schleifen und Pirouetten der Besucher erfreut. Bis zum Jubiläumsjahr 2022, in dem die Herrnhuter Brüderunität ihr 300-jähriges Bestehen feiert, soll das Innere des Kirchensaals in neuem Glanz erstrahlen.

Uwe Menschner / 18.10.2020

Was sagen Sie zu dem Thema?

Schreiben Sie uns Ihre Meinung

Die Mail-Adresse wird nur für Rückfragen verwendet und spätestens nach 14 Tagen gelöscht.

Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name, Ihre Email-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, von uns im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Die Email-Adresse und die IP-Adresse werden natürlich nicht veröffentlicht oder weiter gegeben. Weitere Informationen zum Datenschutz bei alles-lausitz.de finden Sie hier. Bitte lesen Sie unsere Netiquette.